26 Kilometer inklusive Cauberg

Amstel Gold Race: Virtuelle Version für Profis und Hobbyfahrer

Foto zu dem Text "Amstel Gold Race: Virtuelle Version für Profis und Hobbyfahrer"
Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) gewann 2019 das Amstel Gold Race. | Foto: Cor Vos

14.04.2020  |  (rsn) - Auch die Organisatoren des Amstel Gold Race bieten dem Publikum am Sonntag an Stelle der wegen der Corona-Pandemie abgesagten 55. Auflage des niederländischen Frühjahrsklassikers eine virtuelle Version des Rennens an, “an der jeder von zu Hause aus teilnehmen kann“, wie es in einer Pressemitteilung am Dienstag hieß.

“Beim virtuellen Amstel Gold Race konzentrieren wir uns auf alle, die sich der Herausforderung stellen wollen - sowohl auf Tourenradfahrer als auch auf Profis. Kurz gesagt, die Fans können auch genau das genießen, wofür das Amstel Gold Race-Wochenende gedacht ist“, wurde Rennleiter Leo van Vliet zitiert. Mittlerweile hätten auch schon einige Profis ihre Teilnahme zugesagt.

Absolviert werden zu drei Startzeiten - 11 Uhr, 12 Uhr und 13 Uhr - insgesamt 26 Kilometer inklusive der Anstiege Kruisberg, Eyserbosweg, Fromberg, Keutenberg sowie zum Finale der Cauberg, wo sich bis 2012 das Ziel des Amstel Gold Race befand. Ausgetragen wird “die gemeinsame Tour“ (van Vliet) auf der Online-Plattform Bkool, die eine kostenfreie Testphase von 30 Tagen anbietet.

Die Organisatoren arbeiten parallel an einem neuen Termin noch in diesem Jahr - ob das allerdings gelinge, sei ungewiss. Man konsultiere den Radsportweltverband UCI, um ein komplettes Amstel-Gold-Race-Wochenende mit Männer- und Frauenrennen sowie einer Touring-Version für 15.000 Hobbyradler veranstalten zu können.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Il Lombardia (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Grand Prix Velo Erciyes (1.2, TUR)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Dwars door het Hageland (1.Pro, BEL)
  • Tour de Ribas (1.2, UKR)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)