Virtuelle Flandern-Rundfahrt am Sonntag

13 Profis fahren eine Ronde im Wohnzimmer

Foto zu dem Text "13 Profis fahren eine Ronde im Wohnzimmer"
Alberto Bettiol gewann 2019 die Flandern-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

04.04.2020  |  (rsn) - Der Radsport in Zeiten der Corona-Pandemie findet auf dem Bildschirm statt. So organisiert Flanders Classics am Sonntag mit Sporza.be eine virtuelle Ronde2020.

In einer geschlossenen Gruppe treten 13 Profis auf den letzten 32 Kilometern der Ronde van Vlaanderen virtuell gegeneinander an. Die Fahrer fahren zu Hause auf dem Rollentrainer. Eine digitale Plattform hat die Highlights von "Flanders Most Beautiful" nachgebildet, so dass die Fahrer, wenn auch online, Hügel wie den Oude Kwaremont und den Paterberg erobern können.

Teilnehmen werden Remco Evenepoel, Zdenek Stybar, Yves Lampaert (alle Deceuninck – Quick-Step), Wout Van Aert, Mike Teunissen (beide Jumbo – Visma), Jasper Stuyven (Trek – Segafredo), Tim Wellens, Thomas de Gendt (beide Lotto – Soudal), Michael Matthews, Nicholas Roche (beide Sunweb), Oliver Naesen (AG2R), Greg Van Avermaet (CCC) und Alberto Bettiol (EF Pro Cycling).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)