Neo-Profi-Blog von Jannik Steimle

Ich habe ein geniales Rennprogramm

Von Jannik Steimle

Foto zu dem Text "Ich habe ein geniales Rennprogramm "
Jannik Steimle (Deceuninck - Quick-Step ) gewann 2019 die 104. Kampioenschap van Vlaanderen. | Foto: Cor Vos

18.01.2020  |  (rsn) - Mit dem Profivertrag bei Deceuninck – Quick-Step ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen. Im weltbesten Team zu fahren, das ist überragend. Ich bin im Oktober beim Teamtreffen in Brüssel geflogen richtig herzlich aufgenommen worden.

Mein Vorteil war natürlich, dass ich durch meine Stagiaire-Zeit schon fast alle gekannt habe und auch durch meine beiden Siege bin ich vielleicht auch noch mal anders angesehen. Ich fühle mich jedenfalls im Team sehr wohl. Ich hatte am Anfang etwas Angst, dass man einfach nur eine Nummer ist. Aber ich kann sagen, dass es eine große Familie ist und die große Anzahl an Siegen, die eingefahren werden, nicht von irgendwoher kommen. Der Teamspirit ist top, jeder gibt für jeden 100 Prozent.

Das Trainingslager in Calpe war überragend. Man merkt schon im Training, dass es ein anderes Level ist. Es war jetzt kein typisches Dezembertraining. Wir sind relativ zügig gefahren und man merkt, dass alle motiviert sind. Ich habe auch einen neuen Trainer, wir arbeiten richtig professionell und ich bin schon in richtig guter Form.

Auch der kleine Zwischenfall mit meinem Eingriff im Krankenhaus ist gut verlaufen. Das war ein großer Aufreger für manche Leute, aber im Endeffekt war es nichts Spezielles. (Steimle musste sich einer Herz-OP unterziehen, d. Red). Wir hatten im Trainingslager einen Medizincheck und haben dann in Brüssel nochmals einen gemacht. Ich bin super froh, dass das Team mich auch in dieser Hinsicht super unterstützt und ich hier in Weltklassehänden bin.

Ich hoffe, dass ich an meine Erfolge vom letzten Jahr anknüpfen kann. Vom Team habe ich ein geniales Rennprogramm bekommen, das perfekt auf mich zugeschnitten ist. Ich werde nächste Woche nach Kolumbien fliegen, dort ein Höhentrainingslager und auch die erste Rundfahrt absolvieren.

Ich werde danach Le Samyn fahren und anschließend die belgischen Eintagesrennen wie De Panne, Nokere Koerse, Dwars door Vlaanderen, Scheldeprijs und das Amstel Gold Race im April wird mein Highlight sein, danach folgt die Tour de Romandie.

Anschließend steht eine kleine Pause an, nach der ich bei der Hammer Series in Norwegen wieder zurückkehre. Dann fahre ich die Belgien-Rundfahrt, einige Eintagesrennen und gehe danach mit einem großen Ziel zur DM nach Stuttgart. Auf heimischen Straßen um den Titel mitzufahren, ist ein großes Highlight. Aber auch in der zweiten Saisonhälfte wird es weitere Höhepunkte geben, aktuell kann ich mir Hoffnungen auf einen Start bei der Vuelta a Espana machen. Aber das wird sich im Verlauf der Saison noch zeigen.

Viele Grüße

Euer Jannik

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Antalya (2.1, TUR)
  • Tour des Alpes Maritiimes et (2.1, FRA)