Il Lombardia war letztes Rennen der Karriere

Morabito absolviert zum Abschied die vollen 243 Kilometer

Foto zu dem Text "Morabito absolviert zum Abschied die vollen 243 Kilometer"
Steve Morabito (Groupama - FDJ) verabschiedet sich aus dem Peloton. | Foto: Twitter Groupama - FDJ

13.10.2019  |  (rsn) - Im letzten Rennen seiner Karriere ließ es sich Steve Morabito (Groupama - FDJ) nicht nehmen, nochmals die volle Distanz von 243 Kilometern zu absolvieren, auch wenn er im Finale von Il Lombardia keine Rolle mehr spielte. Der Schweizer Meister von 2018 überquerte als Helfer des jungen Franzosen David Gaudu den Zielstrich in Como als 90. mit über 17 Minuten Rückstand.

"Es war sehr bewegend, dieses Rennen zu Ende zu fahren, meine Karriere hier zu beenden. Am Start habe ich schon Druck verspürt. Es kamen viele Leute zu mir, die sich von mir verabschieden wollten. Ich bin sehr froh, dass ich das Kapitel Profiradsport so beenden konnte, wie ich es mir erträumt hatte", erklärte Morabito nach seiner Abschiedstour.

Die letzten 50 Kilometer absolvierte der 36-Jährige an der Seite seines Landsmann Danilo Wyss (Dimension Data), mit dem er von 2010 bis 2014 gemeinsam bei BMC fuhr. "Es war schön, die letzten 50 Kilometer nochmals gemeinsam mit Steve zu fahren. Ich wünsche ihm alles Gute", twitterte Wyss danach.

Groupama - FDJ, für das er seit 2015 fährt, hatte als Dankeschön an der Frontscheibe des Mannschaftsbusses ein großes Plakat von Morabito mit der Beschriftung "Merci Steve" angebracht. Im Ziel warteten zudem seine Familie, Freunde und der Fan-Club.

"Ich hoffe, dass die Mannschaft für mich in ihrem Herzen immer einen kleinen Platz für mich bereit hält", so Morabito, der als als "schönes Geschenk" bezeichnete, dass er bei dem Klassiker, den er am häufigsten bestritt, und der unweit seiner Heimat ausgetragen wird, seine Abschiedsvorstellung geben durfte.


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine