Arkéa Samsic lockt mit Dreijahresvertrag

Wird Quintana 2020 Teamkollege von Greipel und Barguil?

Foto zu dem Text "Wird Quintana 2020 Teamkollege von Greipel und Barguil?"
Wechselt Nairo Quintana von Movistar zu Arkéa Samsic? | Foto: Cor Vos

17.07.2019  |  (rsn) - Steht Nairo Quintana nach acht Jahren bei Movistar vor dem Absprung? Wie in den vergangenen Tagen mehrere Medien übereinstimmend berichteten, sei sich der Kolumbianer mit dem französischen Zweitdivisionär Arkéa Samsic über einen Wechsel zum Saisonende so gut wie einig. Laut der spanischen El Pais würde Quintana bei seiner neuen Mannschaft rund 2,5 Millionen Euro jährlich verdienen, dazu käme noch eine Prämie für den Fall eines Toursiegs. Wie cyclingnews.com meldete, werde Quintana einen Dreijahresvertrag beim Rennstall aus der Bretagne unterschreiben.

An seiner Seite von würde Landsmann Winner Anacona von Movistar mit zu Arkéa Samsic wechseln. Zudem würde der zweimalige Tourzweite beim Team von Manager Emanuel Hubert mit seinem jüngeren Bruder Dayer vereint sein, denn auch der 26-Jährige, derzeit beim italienischen Zweitdivisionär Neri Sottoli - Selle Italia - KTM unter Vertrag, soll künftig für Arkéa Samsic fahren.

Auf der Einkaufsliste soll auch der Name Diego Rosa stehen. Der Italiener stagniert seit einiger Zeit beim Team Ineos, für das er seit 2016 fährt, in seiner Entwicklung und wurde seit der Vuelta a Espana 2017 von seiner Mannschaft für keine Grand Tour mehr berücksichtigt. Bei Arkéa - Samsic würde Rosa gemeinsam mit Anacona der wichtigste Berghelfer für Quintana sein.

Zudem bemüht sich das Team von Warren Barguil und André Greipel um den spanischen Nachwuchsfahrer Fernando Barceló (Euskadi Basque). Der 23-jährige steht aber auch auf der Wunschliste einiger Erstdivisionäre.

Nairo Quintana wurde 2012 bei Movistar Profi und hat in der Zeit unter anderem den Giro d’Italia und die Vuelta a Espana gewonnen. Ein Tour-Gesamtsieg fehlt dem Kletterspezialisten allerdings noch. Bei der diesjährigen Ausgabe belegt er nach dem ersten Ruhetag 2:04 Minuten hinter Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick-Step) Rang acht der Gesamtwertung.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)