Erstklassiges Rennprogramm als Anreiz

Herrmann Radteam sucht nach Sofortverstärkung

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Herrmann Radteam sucht nach Sofortverstärkung"
Die Fahrer vom Herrmann Radteam bei der Tour de Taiwan | Foto: Hatz

21.05.2019  |  (rsn) -  Verletzte Fahrer, kurzfristige Abgänge sowie Abstellungen für die U23-Nationalmannschaft: Derzeit ist die Personaldecke beim Herrmann Radteam sehr dünn. Deshalb sucht die Teamleitung um Sportdirektor Grischa Janorschke nach sofortiger Verstärkung.

"Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Victor Brück und dem Abschied von Manuel Porzner fehlen uns weitere Fahrer, die aktuell an Sturzverletzungen und Krankheiten laborieren. Dazu sind Miguel Heidemann und Johannes Adamietz aufgrund ihrer starken Leistungen auch noch regelmäßig für die Nationalmannschaft im Einsatz und fehlen uns zusätzlich noch in unserem Rennprogramm", erläuterte Janorschke gegenüber radsport-news.com.

Adamietz wird ab Donnerstag mit der Nationalmannschaft die Tour de l`Ain (2.1) bestreiten, Anfang Juni wird er an der Seite von Heidemann für die U23-Auswahl des BDR zudem zwei Nationscup-Rennen in Polen und Tschechien absolvieren.

Eine positive Nachricht hatte Janorschke aber auch noch zu vermelden. Nach den guten Auftritten bei den italienischen 1.2u-Rennen im April habe man nun eine Einladung zur renommierten Aostatal-Rundfahrt erhalten. "Damit können wir unseren U23-Fahrern und dem möglichen Neuzugang wirklich ein Top-Rennprogramm zur Entwicklung bieten", so Janorschke abschließend.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)