“Operation Aderlass“

UCI suspendiert Denifl und Preidler wegen Blutdopings

Foto zu dem Text "UCI suspendiert Denifl und Preidler wegen Blutdopings"
Stefan Denifl (Aqua Blue Sport) | Foto: Cor Vos

05.03.2019  |  (rsn) - Der Radsportweltverband UCI hat die beiden Österreicher Stefan Denifl und Georg Preidler wegen ihrer Blutdopingvergehen suspendiert. "Die UCI hat nun weitere Informationen zu den Geständnissen von Herrn Georg Preidler und Herrn Stefan Denifl erhalten", hieß es in einer Stellungnahme der UCI. "Nach der Überprüfung aller Elemente, die sich in seinem Besitz befinden, hat die UCI beschlossen, beide Fahrer gemäß Artikel 7.9.3 der UCI-Anti-Doping-Regeln mit sofortiger Wirkung vorläufig zu suspendieren.“

Zudem werde man die Österreichische Nationale Anti-Doping-Organisation (NADA) bei der Durchführung des Disziplinarverfahrens gegen Preidler und Denifl unterstützen.

Am Sonntag hatte das Boulevardblatt "Kronen Zeitung" darüber berichtet, dass im Zuge der "Operation Aderlass", in deren Mittelpunkt der Erfurter Sportarzt Mark Schmidt steht, auch Denifl festgenommen worden war. Der 31-Jährige hatte bei der Vernehmung durch die Polizei Blutdoping zugegeben und ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Noch am selben Tag hatte Denifls Landsmann Preidler ebenfalls ein Geständnis abgelegt und laut der Oberösterreichischen Nachrichten Selbstanzeige gestellt. Preidler hatte behauptet, bei Schmidt nur die Blutentnahme vorgenommen zu haben. Eine Wiederzufuhr hätte noch ausgestanden. Aber auch das ist nach dem Anti-Doping-Gesetz bereits strafbar.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)
  • Kampioenschap van Vlaanderen (1.1, BEL)
  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Olympia´s Tour (2.2U, NED)