Neuer Agent dementiert Vertragsabschluss

Verwirrung um Sosa: Team Sky statt Trek-Segafredo?

Foto zu dem Text "Verwirrung um Sosa: Team Sky statt Trek-Segafredo?"
Ivan Ramiro Sosa (Androni) fährt künftig für Trek-Segafredo| Foto: Cor Vos

19.09.2018  |  (rsn) - Ende August meldete Trek Segafredo die Verpflichtung des talentierten Kolumbianers Ivan Sosa (Androni-Giocattoli), der in diesem Jahr unter anderem das Adriatica Ionica Race und die Burgos-Rundfahrt gewonnen hat. Nachdem der 20-Jährige nun aber seinen Agenten gewechselt hat, behauptet der, dass die Entscheidung über einen Wechsel noch nicht gefallen sei und sein neuer Klient mit diversen Teams Gespräche führe.

Trek-Segafredo dagegen hatte am 27. August in einer offiziellen Pressemitteilung gemeldet, den 20-jährigen Kletterspezialisten für zunächst zwei Jahre unter Vertrag genommen zu haben und hatte Sosa dabei sogar zitiert, er sei „sehr glücklich, ab dem nächsten Jahr bei Trek-Segafredo dabei zu sein.“

Gegenüber cyclingnews behauptete Giuseppe Acquadro, der unter anderem das Sky-Duo Egan Bernal und Michal Kwiatkowski oder auch Nairo Quintana (Movistar) vertritt, nun aber, das noch kein Vertrag unterzeichnet sei. "Es gab ein Missverständnis, bevor ich mit dem Fahrer gearbeitet habe, aber ich kümmere mich jetzt um seine Interessen. Wir sprechen mit Trek und anderen Teams“, sagte der Italiener. Nach Medienberichten habe Sosas vorheriger Agent Paolo Alberati im Namen Sosas eine Absichtserklärung mit Trek-Segafredo unterschrieben.

Acquadro betonte nun, dass zwischen dem Team von Manager Luca Guercilena und Sosa kein gültiger Vertrag bestehe. Interessiert seien auch andere Rennställe, darunter Team Sky. Acquadro dementierte in dem Zusammenhang Meldungen, wonach das britische Team seinen neuen Klienten bereits verpflichtet habe, kündigte aber an, dass er in den kommenden Tagen mitteilen werde, für welche Mannschaft Sosa im kommenden Jahr fahren werde.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine