Gesamtsieg für Österreicher am Fuße des Mont Blanc

Zoidl: “Frankreich hinterlässt immer gute Erinnerungen“

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Zoidl: “Frankreich hinterlässt immer gute Erinnerungen“"
Das Podium der Tour Savoie Mont Blanc, v.l.: Matteo Badilatti, Riccardo Zoidl, Jeremy Maison | Foto: Team Felbermayr-Simplon-Wels

24.06.2018  |  (rsn) – Mit einem rot-weiß-roten Triumph durch den für Felbermayr-Simplon-Wels fahrenden Riccardo Zoidl endete die Tour Savoie Mont Blanc (2.2). Der Oberösterreicher meisterte die fünf Bergprüfungen der Rundfahrt am Fuße des Mont Blanc massiv am besten und verteidigte auf der Schlussetappe souverän sein Gelbes Trikot.

"Ich bin glücklich, hier zu gewinnen. Frankreich hinterlässt scheinbar immer gute Erinnerungen bei mir. Bereits 2013 war ich in den Ardennen und in der Bretagne erfolgreich. Nun füge in auch in den Westalpen meiner Karriere einen Sieg hinzu. Ich bin jetzt schon länger einem Rundfahrterfolg hinterhergefahren, deshalb schmeckt der Sieg hier noch ein wenig besser", erklärte der 30-Jährige, der sich für die anstehende Österreich-Rundfahrt in toller Form präsentierte.

"Ich hatte heute sogar noch bessere Beine als am Samstag. Wir sind sehr intelligent auf der letzten Etappe gefahren und bekamen unerwartete Hilfe von der Schweizer Nationalmannschaft bei der Nachführarbeit. Am letzten Anstieg habe ich meinen letzten Helfer noch angewiesen, dass er das Tempo weiter anzieht. Ich habe mich gut gefühlt und konnte mich in der Gesamtwertung ohne Probleme durchsetzen", resümierte Zoidl, der die Schlussetappe hinter den beiden Vital-Concept-Fahrern Quentin Pacher und Arnaud Courteille auf Rang drei beendete und neben dem Gelben auch das Punktetrikot gewann.

Stark präsentierte sich auch das Team Vorarlberg-Santic bei der fünftägigen Tour in den Westalpen. Zu den beiden Etappenerfolgen durch Patrick Schelling kam das Bergtrikot, das sich der Italiener Davide Orrico erkämpfte. Außerdem belegte der Schweizer Matteo Badilatti den zweiten Rang in der Gesamtwertung der Rundfahrt, 42 Sekunden hinter Zoidl.

Mit dem achten Platz auf der Schlussetappe zeigte sich auch der ehemalige Juniorenweltmeister Felix Gall wieder ganz vorne. Der Fahrer des Farmteams von Sunweb präsentierte sich bärenstark in den Bergen und gewann das Weiße Trikot der Nachwuchswertung. Gerade einmal um zwei Sekunden verpasste Gall den Sprung auf das Schlusspodium der Rundfahrt.

Teagswertung:
1. Quentin Pacher (Vital Concept) 3:50:16
2. Arnaud Courteille (Vital Concept) + 0:43
3. Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon-Wels) + 0:45
4. Victor Lafay (Bourg-En-Bresse) + 0:56
5. Kilian Frankiny (Schweiz U23) s.t.

Gesamtwertung:
1. Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon-Wels) 16:25:31
2. Matteo Badilatti (Vorarlberg-Santic) + 0:42
3. Jeremy Maison (Fortuneo-Samsic) + 1:21
4. Felix Gall (Development Team Sunweb) + 1:23
5. Timothy Roe (Bennelong SwissWellness) + 2:14

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine