Auftakt der Oberösterreich-Tour an Felbermayr-Wels

Titelverteidiger Rabitsch saust ins Führungstrikot

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Titelverteidiger Rabitsch saust ins Führungstrikot"
Stephan Rabitsch (Felbermayr-Simplon-Wels) gewinnt den Auftakt der OÖ-Rundfahrt 2018. | Foto: Reinhard Eisenbauer

15.06.2018  |  (rsn) – Einen erfolgreichen Heimauftakt feierte das Team Felbermayr-Simplon-Wels bei der Oberösterreich Rundfahrt (UCI 2.2), welche Titelverteidiger Stephan Rabitsch für sich entscheiden konnte. Der 26-Jährige gewann die kurze 1. Etappe über 12,3 Kilometer von der Linzer Universität zum Freilichtmuseum auf den Pelmberg nach 24 Minuten Schinderei.

"Es ist saugut gelaufen für uns. Ich und Ricci (Zoidl) haben uns zwar sehr früh vom Feld gelöst, aber es hat geklappt", erklärte der Steirer nach der Etappe gegenüber radsport-news.at. Von Anfang an erhöhte das Team mit den hellblauen Dressen das Tempo im Feld. "Matthias Krizek hat eine sensationelle Pace gemacht. Da hatte ich fast Probleme überhaupt an seinem Hinterrad zu bleiben", scherzte Riccardo Zoidl, der den Kurzabschnitt als Dritter beendete. Sein Rückstand auf seinen Teamkollegen betrug im Ziel vier Sekundenl.

Lediglich der Niederländer Lars van der Haar (Telenet-Fidea-Lions) konnte mit einem starken Schlusssprint noch zum Felbermayr-Duo aufschließen. Der Cross-Europameister rollte kurz vor Zoidl über die Ziellinie am Pelmberg. Eine starke Mannschaftsleistung zeigte auch das Team Vorarlberg-Santic, das mit Patrick Schelling (5.), Daniel Geismayr (8.) und Roland Thalmann (9.) gleich drei Fahrer unter die Top Ten platzieren konnte.

"Es war beinhart wie erwartet. Von Anfang an haben wir Vollgas gegeben. Ich habe in den 25 Minuten alles rausgehauen, was ich in mir hatte. Ein toller Auftakt für unsere Mannschaft", resümierte Daniel Geismayr. Der Mountainbikespezialist, zuletzt Zweiter der Alpentour Trophy in der Steiermark, verlor neun Sekunden auf Rabitsch. Er erreichte am Hinterrad des Deutschen Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) das Ziel.

Die 2. Etappe führt am Freitag von Wels über 154 Kilometer nach Ried im Innkreis, wo noch vier Runden im Zielbereich gefahren werden. Topmotiviert will der Felbermayr-Express mit Sprintspezialist Filippo Fortin den nächsten Sieg einfahren. Am Start kann sich aber der zweimallige Gesamtsieger Rabitsch im Heimatort des Teams im Gelben Trikot feiern lassen.

Ergebnis 1. Etappe:
1. Stephan Rabitsch (Felbermayr-Simplon-Wels) 23:56
2. Lars van der Haar (Telenet-Fidea-Lions) + 0:04
3. Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon-Wels) s.t.
4. Simone Sterbini (Bardiani-CSF) + 0:07
5. Patrick Schelling (Vorarlberg-Santic) s.t.

Gesamtwertung (nach 1 von 4 Etappen)
1. Stephan Rabitsch (Felbermayr-Simplon-Wels) 23:56
2. Lars van der Haar (Telenet-Fidea-Lions) + 0:08
3. Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon-Wels) + 0:10
4. Simone Sterbini (Bardiani-CSF) + 0:17
5. Patrick Schelling (Vorarlberg-Santic) s.t.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tokyo 2020 Test Event (1.2, JPN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)