Franzose feiert fünften Saisonsieg vor Bardet

Hivert tritt bei Tour du Finistere im richtigen Moment in Erscheinung

Foto zu dem Text "Hivert tritt bei Tour du Finistere im richtigen Moment in Erscheinung"
Jonathan Hivert (Direct Energie) bei seinem Sieg auf der 3. Etappe von Paris - Nizza | Foto: Cor Vos

14.04.2018  |  (rsn) – Jonathan Hivert (Direct Energie) hat bei der Tour du Finistere (1.1) seinen fünften Saisonsieg eingefahren. Der Franzose setzte sich nach 191 schweren Kilometern in Quimper aus einer kleinen Spitzengruppe heraus im Sprint deutlich vor seinen Landsleuten Romain Bardet (AG2R) und Guillaume Martin (Wanty-Groupe Gobert) durch.

Die beiden letztgenannten standen auch am Start, weil 50 Kilometer der Finistere-Strecke im Sommer auch auf der 5. Etappe der Tour de France absolviert werden.

"Es ist bisher eine großartige Saison. Mit so vielen Erfolgen hätte ich nicht gerechnet. Es war ein sehr schweres Rennen heute und ich habe bis ganz zum Schluss gewartet, um in Erscheinung zu treten. Im Sprint wusste ich, dass ich der Schnellste sein würde"; meinte Hivert gegenüber Directvelo.

Nach 15 Kilometern konnten sich Nicolas Baldo (Auber 93) und drei weitere Fahrer vom Feld absetzen und sich einen Maximalvorsprung von neun Minuten herausfahren. 70 Kilometer vor dem Ziel hatte das Feld seinen Rückstand aber bereits halbiert und näherte sich auf dem schweren Parcours den Ausreißern immer weiter an, um sie auf den letzten 25 Kilometern auf den Zielrunden zu stellen.

Im Finale taten sich zunächst David Gaudu (Groupama-FDJ) und Warren Barguil (Fortuneo-Samsic) mit Attacken hervor, zu Beginn der Schlussrunde probierten es Bardet und Richie Porte (BMC) vergeblich.

Fünf Kilometer vor dem Ziel konnten sich die Favoriten aber doch noch vom deutlich dezimierten Feld absetzen. Bardet, Barguil, Lilian Calmejane (Direct Energie), Martin und Tejay van Garderen (BMC) gingen gemeinsam mit acht weiteren Fahrern in die Offensive und brachten einen kleinen Vorsprung ins Ziel.

Endstand:
1. Jonathan Hivert (Direct Energie)
2. Romain Bardet (AG2R) s.t.
3. Guillaume Martin (Wanty-Groupe Gobert)
4. Nicolas Edet (Cofidis)
5. Jimmy Janssens (Cibel)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Romandie (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)