Niederländer gewinnt Noordzeecross in Middelkerke

Van der Poel auch zum Superprestige-Finale nicht aufzuhalten

Foto zu dem Text "Van der Poel auch zum Superprestige-Finale nicht aufzuhalten"
Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat zum Abschluss der Superprestige-Serie den Noordzeecross in Middelkerke gewonnen. | Foto: Cor Vos

17.02.2018  |  (rsn) - Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat auch dem letzten Lauf der Superprestige Trophy 2017/18 seinen Stempel aufgedrückt. Der Cross-Europameister aus den Niederlanden setzte sich am Samstag im belgischen in Middelkerke mit 15 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Tim Merlier (Crelan-Charles) durch. Auf den Plätzen drei und vier landeten mit dem WM-Zweiten Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal) und Tom Meeusen (Corendon-Circus) zwei weitere heimische Fahrer. Van der Poels Landsmann Lars Van Der Haar (Telenet-Fidea) wurde Fünfter. Der Deutsche Meister Marcel Meisen (Steylaerts) wurde Neunzehnter.

Da Weltmeister Wout Van Aert (Crelan-Charles) bereits vergangenes Wochenende seine Saison beendet hatte, musste der WM-Dritte von Valkenburg nur noch ankommen, um sich seinen dritten Superprestige-Titel zu sichern. Das gelang dem 23-jährigen van der Poel mit seinem sechsten Sieg im achten Lauf ausgesprochen souverän.

Nach einem verhaltenen Start zog der Top-Favorit in der dritten Runde des Noordzeecross auf und davon und ließ sich auf dem Weg zu seinem 29. Saisonsieg durch niemanden mehr stoppen. Wie so oft in dieser Saison kam nur in der Frage der Platzierungen hinter van der Poel Spannung auf. Die Positionen zwei und drei machten schließlich Merlier und Vanthourenhout unter sich aus, obwohl beide sich einige Fehler leisteten. Im Sprint ließ schließlich Merlier seinen Landsmann hinter sich.

Im Gesamtklassement sammelte van der Poel insgesamt 115 Zähler und damit 19 mehr als der zweitplatzierte Van Aert. Als Dritter kam Sweeck auf 86 Punkte.

Tageswertung:
1. Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) 1:00:17
2. Tim Merlier (Crelan-Charles) +0:15
3. Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal) +0:19
4. Tom Meeusen (Corendon-Circus) +0:34
5. Lars Van Der Haar (Telenet-Fidea) +0:39
6. Laurens Sweeck (ERA-Circus) +0:48
7. Toon Aerts (Telenet-Fidea) +1:00
8. David van der Poel (Corendon-Circus) +1:13
9. Kevin Pauwels (Marlux-Bingoal) +1:23
10. Jim Aernouts (Telenet-Fidea) +1:40

Endstand nach acht Läufen:
1. Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) 115 Punkte
2. Wout Van Aert (Crelan-Charles) 96
3. Laurens Sweeck (ERA-Circus) 86
4. Toon Aerts (Telenet-Fidea) 80
5. Quinten Hermans (Telenet-Fidea) 54

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)