Britin gewinnt Boels Rental Hills Classic

Armitstead macht ihrem Sponsor beim Heimspiel Freude

Foto zu dem Text "Armitstead macht ihrem Sponsor beim Heimspiel Freude"
Elizabeth Armitstead (Boels-Dolmans) hat die Boels Rental Hills Classic (1.1) gewonnen. | Foto: Cor Vos

30.05.2015  |  (rsn) – Elizabeth Armitstead (Boels-Dolmans) hat am Freitag in den Niederlanden die Boels Rental Hills Classic (1.1) gewonnen und bei ihrem fünften Saison die Schwedin Emma Johansson (Orica-AIS) auf den zweiten Platz verwiesen.

Die 26 Jahre alte Britin setzte sich über 131,4 Kilometer von Sittard nach Berg en Terblijt aus einer fünfköpfigen Spitzengruppe heraus durch, die sich am berühmten Cauberg formiert hatte. Im Sprint ließ Armitstead Titelverteidigerin Johansson, die Polin Katarzyna Niewiadoma (Rabobank Liv), die Niederländerin Sabrina Stultiens (Liv-Plantur) und die Italienerin Elisa Longo Borghini (Wiggle Honda) hinter sich.

„Nach all der Arbeit, die das Team heute geleistet hatte, musste ich einfach gewinnen, ich hätte mich schuldig gefühlt, wenn ich hier Zweite geworden wäre“, wurde Armitstead in einer Pressemitteilung ihres Rennstalls zitiert. „Es war meine erstes Rennen nach einer kleinen Pause, aber meine Beine waren gut und ich war zuversichtlich, dass ich den Sprint würde gewinnen können.“

Bei dem Eintagesrennen durch die Region Limburg hatten die Frauen 1.500 Höhenmeter zu bewältigen. Zweimal ging es über den Cauberg, ehe die Entscheidung am Geulhemmerweg fiel. Eine frühe Ausreißergruppe, zu der Katrin Garfoot (Orica-GreenEdge), Danielle King (Wiggle-Honda), Chantal Blaak (Boels-Dolmans), Susanna Zorzi (Lotto Soudal Ladies), Janneke Ensing (Parkhotel), Sabrina Stultiens (Liv-Plantur) und Thalita de Jong (Rabobank-Liv) gehörten, kam bis auf rund drei Minuten vom Feld weg, das bis zur ersten Überquerung des Caubergs rund 25 Kilometer vor dem Ziel die Spitzengruppe wieder eingefangen hatte, selbst aber nur noch 25 Fahrerinnen umfasste.

Als es zum zweiten Mal über den berühmten Anstieg ging, lösten sich Armitstead, Johansson, Niewiadoma, Longo Borghini und Stultiens. Niewiadoma versuchte in der Anfahrt zum Geulhemmerweg mehrmals vergeblich, ihre Begleiterinnen abzuschütteln, doch die blieben aufmerksam, so dass es zur Sprintentscheidung kam, in der Armitstead sich deutlich durchsetzte und ihrem Sponsor, dem Baumaschinenverleiher Boels, der sowohl das Team als auch das Rennen finanziell unterstützt, eine ganz besondere Freue machen konnte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tokyo 2020 Test Event (1.2, JPN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)