Routinier gratuliert Rekord-Mann Brändle

Voigt nimmt keinen neuen Anlauf auf Stundenweltrekord

Foto zu dem Text "Voigt nimmt keinen neuen Anlauf auf Stundenweltrekord"
Jens Voigt hat in Grenchen den Stundenweltrekord geknackt. | Foto: Ulf Schiller schillerphoto.com

31.10.2014  |  (rsn) - Nach nur 42 Tagen ist Jens Voigt seinen Stundenweltrekord wieder los. Am gestrigen Donnerstag wurde der 43-Jährige vom Österreicher Matthias Brändle entthront. Für Voigt, der den Rekord gerne zumindest noch bis Weihnachten gehalten hätte, kein Problem.

„Respekt an Matthias. Er hat eine starke Leistung gezeigt und hart daran gearbeitet, um dieses Unterfangen in Angriff zu nehmen", sagte der derzeit in den USA weilende Voigt gegenüber cyclingnews.com

Dass in so kurzer Zeit schon der zweite Fahrer den Stundenweltrekord in Angriff nahm, bewertete Voigt positiv. „Deshalb sind wir doch da. Wir wollen dieser Disziplin eine größere Aufmerksamkeit verschaffen."

Einen Versuch, sich den Rekord von Brändle zurückzuholen, schloss Voigt, der vor wenigen Wochen erst seine Karriere beendet hat, aus. „Niemals. Comebacks enden immer in einer Art Katastrophe, da gibt es nur wenige Ausnahmen. Ich hatte meine Momente im Rampenlicht. Ich habe alles aus mir herausgeholt. Momentan möchte ich nicht einmal mehr ein Rad sehen", so Voigt.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • World Championships - ITT (WC, SUI)