Cross-Weltcup startet am Sonntag in Valkenburg

Titelverteidiger van der Haar und Compton zum Auftakt favorisiert

Foto zu dem Text "Titelverteidiger van der Haar und Compton zum Auftakt favorisiert"
Lars Van der Haar (Rabobank Development) siegt beim Cross-Weltcup in Zolder. | Foto: ROTH

18.10.2014  |  (rsn) – Am berühmten Cauberg im niederländischen Valkenburg beginnt an diesem Wochenende der Cross-Weltcup 2014/15. Nach sechs Rennen endet die Serie am 25. Januar in Hoogerheide ebenfalls in den Niederlanden. Als neuer Austragungsort steht Milton Keynes in Großbritannien Ende November auf dem Programm.

Veränderungen gibt es auch im Reglement. So dürfen die besten 50 Fahrer der UCI-Weltrangliste für ihre jeweiligen Nationalteams starten, wovon vor allem die Belgier profitieren werden, die nicht weniger als 13 Fahrer ins Rennen schicken können.

Als Titelverteidiger treten am Sonntag bei den Männern der Niederländer Lars van der Haar (Giant-Shimano) und bei den Frauen die US-Amerikanerin Katherine Compton (Trek) an. Lokalmatador van der Haar ist auch der Top-Favorit im Männerrennen, zumal er bereits vergangenes Wochenende den Cross in s-Hertogenbosch gewonnen hat.

Schärfster Konkurrent des 23-Jährigen dürfte der Belgische Meister Sven Nys (Crelan-AA Drink) sein. Der 38-Jährige entschied ebenfalls vor Wochenfrist im heimischen Ronse den dortigen Cross souverän für sich. Auch der Französische Meister Francis Mourey (FDJ.fr) konnte bereits einen Sieg verbuchen, und zwar ebenfalls in seiner Heimat. Fehlen wird dagegen Weltmeister Zdeněk Štybar (Omega Pharma-Quick Step), der nach einem Sturz beim Kermiscross in Ardooie an der Schulter operiert werden musste und lange ausfällt.

Die Hoffnungen der Deutschen ruhen wieder auf Philipp Walsleben (BKCP-Powerplus). Der 26-jährige Kleinmachnower, 2014 hinter van der Haar Weltcup-Zweiter, belegte am Donnerstag beim Kermiscross den dritten Platz.

Ähnlich wie van der Haar bei den Männern, so gilt Compton bei den Frauen als erste Wahl, wenn es um den Sieg geht den Sieg, auch deshalb, weil Weltmeisterin Marianne Vos (Rabobank Liv) vor heimischem Publikum nicht am Start stehen wird.

Die Niederländer hoffen in Abwesenheit ihres Superstars vor allem auf Sophie de Boer (Kalas-NNOF) und Sanne van Paassen (Boels-Dolmans), Weltcup-Gewinnerin 2010-2011. Chancen auf das Podium rechnen sich auch die Belgische Meisterin Sanne Cant (Enertherm-BKCP), Helen Wyman (Kona), Titelträgerin aus Großbritannien, sowie ihre Landsfrau Nikki Harris (Young Telenet-Fidea) aus.

Haushoher Favorit in der U23-Kategorie ist Mathieu van der Poel (BKCP-Powerplus). Der erst 19-jährige Niederländer tritt nicht nur als Weltcup-Gesamtsieger von 2013-14 an, sondern kommt auch mit der Empfehlung eines Sieges vom Auftakt der Superprestige-Serie, als er alle Profis hinter sich lassen konnte. Als Van der Poels größte Rivalen gelten die Belgier Wout Van Aert, Michael Vanthourenhout sowie die Zwillinge Laurens und Diether Sweeck.

Die Termine der Weltcup-Serie 2014-15:
19. Oktober: Valkenburg, Niederlande
22. November: Koksijde, Belgien
29. November: Milton Keynes, Großbritannien
21. Dezember: Namur, Belgien
26. Dezember: Heusden-Zolder, Belgien
25. Januar: Hoogerheide, Niederlande

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • World Championships - ITT (WC, SUI)