18. WorldTour-Lizenz noch nicht vergeben

MTN-Qhubeka 2015 schon in der ersten Liga?

Foto zu dem Text "MTN-Qhubeka 2015 schon in der ersten Liga?"
MTN-Qhubeka bei der Vuelta-Teampräsentation 2014 | Foto: Cor Vos

08.10.2014  |  (rsn) – Nach der Fusion von Garmin und Cannondale wird es nach jetzigem Stand nur 17 WorldTour-Teams in der kommenden Saison geben. Im Gespräch mit cyclingnews.com am Rande der Lombardei-Rundfahrt schien UC-Chef Brian Cookson aber von 18 Mannschaften auszugehen, die auch 2015 mit einer WorldTour-Lizenz ausgestattet sein werden.

Bei dem ominösen 18. Rennstall wird es sich definitiv nicht um das ominöse Team des Formel 1-Stars Fernando Alonso handeln, das sich immer mehr als Fata Morgana erweist. Cookson selber bestätigte bereits, dass der Spanier bisher – gut eine Woche, nachdem die offizielle Bewerbungsfrist abgelaufen ist - keine Lizenz beantragt habe.

Gleiches gilt für den südafrikanischen Zweitdivisionär MTN-Qhubeka, dessen Teamleitung sich aber einem möglichen Aufstieg in die erste Liga des Radsports bereits zur kommenden Saison durchaus aufgeschlossen zeigte.

Noch sei niemand vom Radsportweltverband auf ihn zugekommen, so MTN-Qhubeka-Chef Douglas Ryder zu cyclingnews.com. Aber würde das geschehen, „so würden wir das (eine WorldTour-Lizenz) sicherlich in Betracht ziehen“, so Ryder, der betonte, das langfristige Ziel seines Teams, das in diesem Jahr bei der Vuelta a Espana sein Debüt bei einer Grand Tour gab.

Ein Hindernis sei der mit aktuell 22 Fahrern für ein mögliches WorldTour-Team quantitativ schwach besetzte Kader. „Aber wir würden mit unseren Sponsoren MTN und Samsung sprechen und etwas ausarbeiten können“, fügte der Team-Manager an. An Geld hat es jedenfalls bisher schon nicht gefehlt, hat doch MTN-Qhubeka in diesem Herbst bereits groß eingekauft und Hochkaräter wie Edvald Boasson Hagen, Tyler Farrar oder Matthews Goss verpflichtet.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • BinckBank Tour (2.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)