Weitere Wildcards an IAM, Europcar, Crelan-Euphony und Topsport Vlaanderen

Amstel Gold Race: Das Feld ist komplett

Foto zu dem Text "Amstel Gold Race: Das Feld ist komplett"
WM-Straßenrennen 2012 - das Feld quält sich über den Cauberg. | Foto: ROTH

08.03.2013  |  (rsn) – Das Feld des Amstel Gold Race 2013 ist komplett. Nachdem die Organisatoren des ersten der drei Ardennenklassiker bereits Wildcards an das deutsche NetApp-Endura-Team und an Katusha vergeben hatten - der russische Rennstall verfügt mittlerweile über eine WorldTour-Lizenz und ist damit automatisch startberechtigt – gingen am Freitag weitere Einladungen an die beiden belgischen Teams Crelan-Euphony und Topsport Vlaanderen-Baloise, an die französische Europcar-Equipe und an das neue Schweizer IAM-Team.

Damit stehen am 14. April am Marktplatz von Maastricht insgesamt 24 Mannschaften am Start des Amstel Gold Race, das über 251 Kilometer und insgesamt 34 Anstiege (über 4.000 Höhenmeter) führt. Die Zielankunft wird diesmal allerdings nicht am berühmten Cauberg, sondern knapp zwei Kilometer dahinter liegen – wie bereits im Straßenrennen der WM von Valkenburg im vergangenen Jahr.

Die Teams: Ag2R, Astana, Blanco, BMC, Cannondale, Euskaltel-Euskadi, FDJ, Garmin-Sharp, Katusha, Lampre-Merida, Lotto Belisol, Movistar, Omega Pharma-Quick Step, Orica Green Edge, RadioShack-Leopard, Saxo-Tinkoff , Sky, Argos-Shimano, Vacansoleil-DCM, NetApp-Endura, Crelan-Euphony, Topsport Vlaanderen, Europcar, IAM

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine