Italiener überzeugte in den ersten Rennen

Rebellin: Glückstreffer für CCC Polsat

Foto zu dem Text "Rebellin: Glückstreffer für CCC Polsat"
Davide Rebellin (CCC Polsat) | Foto: ROTH

08.03.2013  |  (rsn) – Als die polnische Pro-Continental-Mannschaft CCC Polsat den Radsport-Veteranen Davide Rebellin zur Saison 2013 unter Vertrag nahm, sahen viele Kritiker diese Verpflichtung skeptisch. Nach Ende seiner Dopingsperre war der ehemalige Gerolsteiner-Fahrer zwar 2011 ins Profi-Geschäft zurückgekehrt, allerdings stand er seitdem nur bei Drittdivisionären unter Vertrag. Trotz seiner Erfolge in kleineren Rennen war fraglich, ob Rebellin immer noch das Zeug für die ganz großen Rennen hat.

Diese Frage bleibt noch zwar unbeantwortet, aber der 42-jährige alte Italiener bewies schon bei seinen ersten Starts, dass er sich in einer sehr guten Verfassung befindet und mit ihm zu rechnen sein wird. Die Mittelmeer-Rundfahrt beendete Rebellin auf Rang 18, noch bessere Resultate fuhr er bei der Ruta del Sol, wo er Platz belegte, und bei der Murcia-Rundfahrt, die er auf Rang sieben beendete, heraus.

Rebellins Ergebnisse können sich auch deswegen sehen lassen, weil an den beiden spanischen Rennen mit Alejandro Valverde (Movistar), Jurgen Van Den Broeck (Lotto Belisol), Bauke Mollema (Blanco) oder Igor Anton (Euskaltel) zahlreiche Weltklassefahrer teilnahmen, mit denen sich der Klassikerspezialist in den Bergen diverse Kämpfe lieferte.

Für CCC Polsat, den einzigen polnischen Zweitdivisionär, erwies sich Rebellin bisher also als Glückstreffer – zumal der Routinier sich in neuer Umgebung sehr wohl zu fühlen scheint. „Es gefällt mir sehr, dass meine Kollegen sehr motiviert sind und sehr ernst und professionell an die Sache herangehen“, sagte Rebellin im Gespräch mit dem Sportportal s24.pl . „Schade, dass die Tour Mediterraneen für uns so schlecht ausging. Wegen einer Lebensmittelvergiftung konnte ich leider nicht um den Gesamtsieg fahren. Auch die Murcia-Rundfahrt hätte besser laufen können, weil ich gegen Ende technische Probleme mit meinem Fahrrad hatte“, fügte er an.

Sowohl für Rebellin als auch für seinen polnischen Arbeitgeber ist in diesem Jahr vor allem die Tour de Pologne von Belang, die in Norditalien in der Provinz Trentino beginnen wird. Außerdem hätte der neue CCC Polsat-Kapitän nichts dagegen, bei den belgischen Klassikern zu starten - dazu müsste jedoch seine Equipe von den Veranstaltern eine Einladung erhalten. Derzeit sieht es aber nicht danach aus, dass CCC Polsat mit von der Partie sein sollte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine