Ex-ONCE und Festina-Profi gesteht Doping

Australischer Vize-Verbandschef Hodge tritt zurück

19.10.2012  |  Sydney (dapd/rsn) - Der australische Radsportverband Cycling Australia (CA) hat einen weiteren schweren Schlag hinnehmen müssen: Vize-Präsident Stephen Hodge trat am Freitag zurück, nachdem er die Einnahme von Dopingmitteln zu seiner aktiven Zeit als Radprofi zugegeben hatte.

"Ich bedauere, dass ich es getan habe. Es war falsch. Ich entschuldige mich bei CA, mbei meienr Familie, meinen Freunden kollegen und bei den Radsport-Fans", erklärte Hodge. Der CA-Vorsitzende Klaus Mueller bedankte sich bei Hodge für sein Engagement für den australischen Radsport und lobte den 41-Jährigen für dessen Doping-Geständnis.

Hodge fuhr in den spanischen Teams Caja Rural und Once und schließlich drei Jahre bei Festina, bevor er 1996 seine Karriere beendete.

Erst zu Beginn der laufenden Woche hatte der Verband Sport-Direktor Matthew White erntlassen. Der 41-Jährige, der von 2001 bis 2003 für Lance Armstrongs US-Postal-Team gefahren war, hatte wie ehemalige Mannschaftskollegen auch Doping zugegeben.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • GP Stad Zottegem (1.1, BEL)
  • Grand Prix des Marbriers (1.2, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)