Steckt Mäzen Becca in Schwierigkeiten?

RadioShack-Management bestreitet finanzielle Schwierigkeiten

Foto zu dem Text "RadioShack-Management bestreitet finanzielle Schwierigkeiten"
Fahren Andy und Fränk Schleck demnächst für ein neues deutsches Team? | Foto: ROTH

14.07.2012  |  Cap d'Agde (dapd/rsn) - Die Betreiber des RadioShack-Nissan-Rennstalls haben Meldungen widersprochen, wonach es finanzielle Schwierigkeiten gäbe. "Wir bestreiten, dass es eine Szenario gibt, dass als Zusammenbruch oder Insolvenz interpretiert werden kann", hieß es in einer Mitteilung der in Luxemburg ansässigen Firma Leopard SA, die hinter dem Team der Luxemburger Andy und Fränk Schleck und des Schweizers Fabian Cancellara steht.

Der Weltverband UCI hatte erst jüngst eingeräumt, dass RadioShack-Profis ihre Gehaltszahlungen regelmäßig verspätet erhalten - nach einer Meldung der Süddeutschen Zeitung soll es sich dabei um die Schleck-Brüder und Cancellara handeln - und eine Unternehmensberatung mit der Untersuchung der Situation beauftragt haben.

Das Ergebnis der Überprüfung wurde nicht veröffentlicht. Des Weiteren halten sich hartnäckig Gerüchte, dass der Luxemburger Unternehmer Flavio Becca, der Mäzen des Teams, in finanziellen Problemen steckt. Teamchef Johan Bruyneel muss sich im Herbst in den USA vor einem Schiedsgericht zu den Dopingvorwürfen in seiner Zeit als Chef des US-Postal-Teams um Lance Armstrong äußern.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)