Verstöße gegen Meldeauflagen

Turgot muss keine Sperre befürchten

Foto zu dem Text "Turgot muss keine Sperre befürchten"
Sébastien Turgot (Europcar/re.)) wurde in diesem Jahr Zweiter bei Paris-Roubaix. | Foto: ROTH

02.06.2012  |  (rsn) – Der Franzose Sebastien Turgot (Europcar) muss wegen dreier Verstöße gegen die Meldeauflagen keine Sperre mehr befürchten. Das kündigte der Französische Radsportverband FFC nach einer Untersuchung an. Der 28 Jahre alte Turgot, der in diesem Jahr mit Platz zwei bei Paris-Roubaix überraschte, sei für keinen der Verstöße in den vergangenen 18 Monaten verantwortlich zu machen, hieß es nun.

Zwei davon seien auf Nachlässigkeiten des Radsportweltverbandes UCI zurückzuführen, der dritte auf Probleme mit dem Internet. „Wir begrüßen diese Entscheidung und haben nie an Sebastien gezweifelt, dessen Anmerkungen und Erklärungen real und seriös waren“, kommentierte Turgots Team die Entscheidung des FFC.

Im vergangenen Monat hatte die L’Equipe noch berichtet, dass eine Strafe gegen Turgot fast sicher sei. Eine andere Zeitung hatte Teamchef Jean-René Bernaudeau mit der Aussage zitiert, Turgot sei ein „Idiot“, sein Verhalten „unentschuldbar“.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tirreno-Adriatico (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)