1. Etappe soll in Edinburgh stattfinden

Schottland will den Tour-Start 2017

Foto zu dem Text "Schottland will den Tour-Start 2017"
| Foto: ROTH

16.05.2012  |  (rsn) - Nachdem Berlin seine Pläne zum Tour-Start wegen der damit verbunden Kosten aufgegeben hat, könnte der Grand Depart der Frankreich-Rundfahrt 2017 auf der britischen Insel stattfinden. Geht es nach den Plänen des Britischen Radsportverbandes und der schottischen Tourismusbehörde EventScotland, würde die 1. Etappe in Edinburg abgehalten werden, danach soll es in Richtung Süden nach England und Wales gehen, wo mehrere Etappen ausgetragen werden könnten.

Unterstützt wird das Vorhaben unter anderem auch von der schottischen Regionalregierung unter Ministerpräsident Alex Salmond. „Schottland hat eine starke Verbindung zum internationalen Radsport und ich freue mich, dass eine Bewerbung für die ersten Etappen der Tour de France vorbereitet wird“, erklärte Salmond, auf dessen politischer Agenda die schottische Unabhängigkeit ganz oben steht.

In ihren Bemühen, den Grand Depart nach Edinburg zu bringen, erhalten die Schotten Unterstützung vom Britschen Radsportverband. „British Cycling wird die Gelegenheit ergreifen, um mit Schottland zusammenzuarbeiten und dabei zu helfen, die Ambitionen zu verwirklichen, den Tour-Start nach Edinburgh zu holen“, kündigte der Vorsitzende Ian Drake an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine