Titelverteidiger bleibt nach 10. Giro-Etappe zuversichtlich

Scarponi jetzt 71 Sekunden vom Rosa Trikot entfernt

Foto zu dem Text "Scarponi jetzt 71 Sekunden vom Rosa Trikot entfernt"
Michele Scarponi (Lampre-ISD) im Ziel der 10. Giro-Etappe | Foto: ROTH

15.05.2012  |  (rsn) – Für Danilo Di Luca ist Michele Scarponi (Lampre-ISD) der große Favorit auf den Gesamtsieg beim 95. Giro d`Italia. Doch der Titelverteidiger hat nach 10 Etappen bereits 71 Sekunden Rückstand auf den Spanier Joaquim Rodriguez (Katusha), der am Dienstag in den steilen Gassen von Assisi als Etappensieger ins Rosa Trikot fuhr.

Für Scarponi war dabei kein Problem, dass er dabei insgesamt 26 Sekunden auf den Spanier einbüßte. „Rodriguez war für diese Etappe der Topfavorit und er hat uns nicht enttäuscht“, erklärte der 32-Jährige auf der Team-Homepage.

Scarponi, der sechs Sekunden hinter Rodriguez Rang 17 in der Tageswertung belegte, lobte sein Team, musste aber in den engen Gassen von Assisi sehr viel Energie im Kampf um die Positionen aufwenden -  Kraft, die am Ende fehlte, um Rodriguez folgen zu können. „Ich habe mich aber durchgebissen und keine Zeit auf die anderen Klassementfahrer verloren", bilanzierte der Lampre-Kapitän.

Zu dieser Gruppe zählte sein Teamkollege Damiano Cunego nicht. Der Giro-Sieger von 2004 verlor zwölf Sekunden im Schlussanstieg und belegte Platz 22. „Ich war zu weit hinten platziert. Es war schwer, an den Fahrern vorbeizukommen und es taten sich dann Lücken auf, die sich nicht mehr schließen ließen", so Cunego, der in der Gesamtwertung 1:37 Minuten Rückstand auf das Maglia Rosa hat.

Der Lampre-Co-Kapitän ist sich aber sicher, dass er gemeinsam mit Scarponi zurückschlagen wird und der Kampf um den Gesamtsieg noch lange nicht verloren ist. „Wir werden in den Alpen ein starkes Duo bilden“, kündigte Cunego selbstbewusst an.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Chauny (classique) (1.1, FRA)
  • World Championships - Road (CM, SUI)
  • Giro del Medio Brenta (1.2, ITA)