CCC-Profi gewinnt Tour of Malopolska

Rutkiewicz dominiert in Polen nach Belieben

13.05.2012  |  (rsn) - Marek Rutkiewicz dominiert die polnische Straßensaison nach Belieben. Eine Woche nach seinem Sieg bei der Rundfahrt Szlakiem Grodów Piastowskich (Kat. 2.1) entschied der 31-jährige Kapitän des Teams CCC Polsat auch das Dreietappenrennen Tour of Malopolska (Kat. 2.2) für sich.

Rutkiewiczs Erfolg kam umso überraschender, als er schon vor dem Rennen mehrmals betont hatte, dass er sich müde fühle und lieber eine längere Auszeit nehmen würde. „Ich starte bei Malopolska, aber ich mache mir keine größeren Hoffnungen auf die Gesamtwertung. In erster Linie will ich meinen Mannschaftskollegen helfen“, sagte der erfahrene Pole.

Die 50. Auflage des Traditionsrennens im Süden Polens begann mit einer 153 Kilometer langen Etappe von Niepolomice nach Miechów. Im Sprinterfinale setzte sich der Pole Mariusz Wiesiak (Nationalmannschaft/Matrix Powerteg) vor seinen Landsleuten Tomasz Smolen (BGZ Team) und Bartlomiej Matysiak (CCC Polsat) durch. Vierter wurde Michel Koch vom LKT Team Brandenburg.

Außer den Brandenburgern nahm am Rennen auch die Equipe LV Sachsen teil, deren Fahrer Stefan Gäbel das Rosa Trikot in der Punktewertung gewinnen konnte. Sein Teamkollege David Bartl wurde zum besten U23-Fahrer gekrönt.

Die folgenden beiden Etappen waren ein Leckerbissen für die Kletterspezialisten. Am zweiten Tag gelang es einer zweiköpfigen Ausreißergruppe fast drei Minuten vor den Verfolgern ins Ziel zu kommen. Mit dem Sieg in Jodlownik - vor Rutkiewicz - übernahm Pawel Cieslik (BGZ Team) die Führung im Gesamtklassement.

Auf der letzten Etappe von Rabka Zdrój bis Bukowina Tatrzanska mit dem berüchtigten Anstieg zum Gliczarów, den man aus dem Programm der Polen-Rundfahrt kennt, schlug die Stunde von Rutkiewicz. Der ehemalige Cofidis-Fahrer erreichte das Ziel als Solist mit einem Vorsprung von 43 Sekunden auf seinen Verfolger, den Tschechen Stanislav Kozubek (PSK Whirlpool) und sicherte sich damit auch den Gesamtsieg.

Den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegte Cieslik vor Mariusz Witecki (BGZ Team). Bester Deutscher war Bartl, der auf Rutkiewicz allerdings einen Rückstand von mehr als neun Minuten aufwies.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine