Italiener neuer Spitzenreiter des Giro d´Italia

Adriano Malori erstrahlt in Rosa

Foto zu dem Text "Adriano Malori erstrahlt in Rosa"
Adriano Malori (Lampre-ISD) strahlt: Beis einem ersten Giro-Start hat er gleich das Rosa Trikot erobert. | Foto: ROTH

11.05.2012  |  (rsn) - Die italienischen Radsportfans können feiern. Der 24-jährige Adriano Malori aus Parma ist als Zweiter der 6. Etappe an die Spitze der Gesamtwertung des Giro d'Italia gestürmt - und das als Debütant bei seiner Heimat-Rundfahrt.

Dabei hatte der Italienische Zeitfahrmeister unterwegs einige knifflige Aufgaben zu lösen, denn sowohl der Kolumbianer Miguel Angel Chavez (Androni-Gicattoli) als auch der Pole Michael Golas (Omega-Pharma-QuickStep) waren in der Ausreißergruppe unmittelbare Konkurrenten im Kampf um das Maglia Rosa. Und im Feld machte gegen Ende der 211 Kilometer langen Etappe Garmin-Barracuda mächtig Dampf, um den Kanadier Ryder Hesjedal an die Spitze der Gesamtwertung zu hieven.

Malori pokerte auf den letzten Metern, verließ sich auf seine Sprintfähigkeiten und sicherte sich hinter dem Tagessieger Rubiano den zweiten Platz samt zwölf Sekunden Zeitgutschrift. Das Feld, in dem Garmin etwas zu spät die Führungsarbeit übernommen hatte, jagte 41 Sekunden hinter Maloris Gruppe über die Ziellinie.

"Es ist ein unglaubliches Gefühl", strahlte der Lampre-Profi nach dem bisher größten Erfolg seiner noch jungen Karriere. "Ich wusste, dass ich gut in Form bin und als die Fluchtgruppe stand, war klar, dass ich einen Traum wahr werden lassen konnte. Das Finale war sehr hart. Aber Rosa ist nicht schlecht nach sechs Tagen Giro."

Auch Teamkapitän Damiano Cunego freute sich mit seinem jungen Landsmann. "Adriano hat es verdient. Wir im Team sind alle glücklich. Jetzt kommt der schwierigste Teil: die Führung zu verteidigen", sagte der Giro-Sieger von 2004. Malori liegt in der Gesamtwertung vor der morgigen ersten Bergetappe 15 Sekunden vor Golas. Zwei Sekunden dahinter folgt Hesjedal auf Rang drei.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine