95. Giro d´Italia

Goss siegt, Cavendish und Phinney gestürzt

Foto zu dem Text "Goss siegt, Cavendish und Phinney gestürzt"
Matthew Goss (Orica-GreenEdge) hat die 3. Etappe des 95. Giro d'Italia gewonnen. | Foto: ROTH

07.05.2012  |  (rsn) – Matthew Goss (Orica-GreenEdge) hat auf der 3. Etappe des 95. Giro d’Italia seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der 25-jährige Australier, der sich am Sonntag noch Weltmeister Mark Cavendish (Sky) hatte geschlagen geben müssen, setzte sich über 190 Kilometer mit Start und Ziel in Horsens im Sprint vor dem Argentinier Juan José Haedo (Saxo Bank) und dem US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Barracuda) durch.

Überschattet wurde das Finale auf der 1000 Meter langen und acht Meter breiten Zielgeraden von einem Sturz, den Roberto Ferrari (Androni-Giocattoli) zu verantworten hatte und dafür auch an das Ende der Tageswertung gesetzt wurde. Der Italiener fuhr eine Welle und rammte Cavendish regelrecht von seinem Rad. Zu den gestürzten Fahrern zählte auch der US-Amerikaner Taylor Phinney (BMC). Während der Mann im Rosa Trikot noch auf dem Asphalt behandelt werden musste, konnte Cavendish mit zerfetztem Trikot und geschulterter Rennmaschine zumindest ins Ziel gehen.

Tagesvierter wurde der französische U23-Weltmeister Arnaud Demare (FDJ-BigMat) vor dem Australier Mark Renshaw (Rabobank) und den beiden Norwegern Thor Hushovd (BMC) und Alexander Kristoff (Katusha). Hinter dem Franzosen Romain Feillu (Vacansoleil-DCM) belegte der Japaner Fumiyuki Beppu (Orica GreenEdge) Rang neun, Zehnter wurde der junge Itaiener Andrea Guardini (Farnese Vini). Bester NetApp-Profi war der Österreicher Daniel Schorn auf Rang 15.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine