95. Giro d´Italia

Phinney: „Ich hatte einen richtigen Adrenalinschub"

Foto zu dem Text "Phinney: „Ich hatte einen richtigen Adrenalinschub
Taylor Phinney (BMC) mit Teamkollege Alessandro Ballan | Foto: ROTH

06.05.2012  |  (rsn) – Nach einer ebenso dramatischen wie erfolgreichen Aufholjagd hat Taylor Phinney (BMC) auf der 2. Etappe des Giro d’Italia das Maglia Rosa verteidigt. „Für eine Sekunde habe ich wirklich befürchtet, das Trikot zu verlieren", kommentierte der junge US-Amerikaner seinen Sturz gut acht Kilometer vor dem Ziel.

„Ich habe das Gleichgewicht verloren und schon lag ich am Boden. Ich fiel auf das Laufrad und bekam danach die Kette nicht mehr rauf. So musste ich fast nochmals einen zweiten Prolog zurücklegen“, erklärte der Gewinner des Auftakt-Zeitfahrens vom Samstag.

Mit Hilfe seiner Teamkollegen Danilo Wyss und Alessandro Ballan startete der ehemalige U23-Zeitfahrweltmeister seine fulminante Jagd. 4,6 Kilometer vor dem Ziel war Phinney dann tatsächlich wieder im Feld. „Ich hatte einen richtigen Adrenalinschub. Ich war sehr erleichtert, man weiß ja nie, ob sich das Feld vielleicht geteilt hat“, so der in der Toskana lebende BMC-Profi, der mit 21 Jahren der jüngste Gesamtführende der Italien-Rundfahrt seit 1982 ist. Damals trug der Franzose Laurent Fignon das Rosa Trikot.

BMC konnte auch mit der Leistung von Thor Hushovd zufrieden sein, der in Herning auf den siebten Platz sprintete. „Das Team hat einen guten Job gemacht und der siebte Rang gibt Hushovd Selbstvertrauen, nachdem er in diesem Jahr bisher etwas vom Pech verfolgt war", bilanzierte der Sportliche Leiter Max Sciandri und fügte an: „Taylor trägt Rosa und wir sind happy."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • BinckBank Tour (2.UWT, BEL)
  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)