Drei Wochen nach OP am gebrochenen Schlüsselbein

Janorschke plant Comeback bei Limburg Classic

Foto zu dem Text "Janorschke plant Comeback bei Limburg Classic "
Grischa Janorschke (NetApp) bei der Tour de San Luis | Foto: ROTH

27.03.2012  |  (rsn) – Nur drei Wochen, nachdem er sich bei einem Sturz bei der Ronde van Drenthe einen Schlüsselbeinbruch zugezogen hat, steht Grischa Janorschke (NetApp) vor seinem Comeback. Der 24 Jahre alte Altenkunstädter wird am Samstag beim niederländischen Eintagesrennen Limburg Classic (Kat. 1.1 / bisher Hel van het Mergelland) am Start stehen.

„Heute wird jetzt noch einmal mein Schlüsselbein geröntgt, um den Stand der Platte zu überprüfen und den Heilungsstand des Knochens festzustellen. Wenn das passt, werde ich am Samstag bei der Volta Limburg Classic (Hel van Mergelland) wieder in das Renngeschehen einsteigen und meine Schulter erstmals unter Rennbelastung testen“, kündigte Janorschke in einem Blog auf der NetApp-Website an.

Im Idealfall könnte der Klassikerspezialist dann sogar am 8. April bei Paris-Roubaix starten. „Allerdings müssen da natürlich auch die Beine und Form mitspielen, an der arbeite ich aber gerade hart, um mir vielleicht doch noch den Traum von einem großen Klassiker dieses Jahr zu erfüllen“, so Janorschke.

Zwei Tage nach seinem Sturz war der NetApp-Neuzugang in der Uniklinik in Aachen operiert worden. Dabei war ihm eine Platte eingesetzt worden, die das Schlüsselbein fixiert. Eine Woche später hatte Janorschke schon wieder mit dem Straßentraining beginnen können.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)