Italiener gewinnt 67. Nokere-Koerse

Chicchi eine Klasse für sich, Schulze Vierter

Foto zu dem Text "Chicchi eine Klasse für sich, Schulze Vierter"
Francesco Chicchi (Omega Pharma-QuickStep) gewinnt die 67. Auflage von Nokere-Koerse. | Foto: ROTH

14.03.2012  |  (rsn) - Francesco Chicchi (Omega Pharma-QuickStep) hat bei der 67. Auflage von Nokere-Koerse (Kat. 1.1) seinen vierten Saisonsieg gefeiert. Für sein Team war es bereits der 17. Erfolg im Jahr 2012. Der 31 Jahre alte Italiener ließ über 195,9 Kilometer von Ronse nach Koerse im Sprint den Belgier Kris Boeckmans (Vacansoleil-DCM) und den Niederländer Boy Van Poppel (United Healthcare) hinter sich.

Eine starke Vorstellung zeigte auch NetApp-Neuzugang André Schulze, der als Vierter nur knapp das Podium verpasste. Rang fünf ging an den Niederländer Michel Kreder (Garmin-Barracuda) vor dem Italiener Giorgio Brambilla vom luxemburgischen Continental-Team Leopard-Trek. Elfter wurde der Markkleeberger Robert Förster (UnitedHealthcare), Platz 14 belegte der Chemnitzer Matthias Friedemann (Champion System).

„Heute lief es sehr gut und ich kannte das Finish schon aus den vergangenen Jahren. Mein Team war wie immer fantastisch und hat an mich geglaubt“, sagte Chicchi, nachdem er sich im leicht ansteigenden Finale deutlich vor Boeckmans durchgesetzt hatte. Der Routinier, der in dieser Saison schon zwei Etappen der Tour of San Luis und einen Abschnitt der Drei Tage von West-Flandern für sich entscheiden konnte, tritt die Nachfolge seines belgischen Teamkollegen Gert Steegmans an, der im vergangenen Jahr Nokere-Koerse gewonnen hatte.

Auch bei NetApp war man mit dem Ergebnis zufrieden. „Die Mannschaft hat André den Sprint wunderbar vorbereitet“, erklärte der Sportliche Leiter Jens Heppner „André hat es in diesem Jahr schon einmal aufs Podium geschafft (bei der Mallorca Challenge, d. Red.) und es heute nur knapp verpasst. Er ist sehr gut in Form, das lässt für die nächsten Rennen hoffen. Im Hinblick auf Handzame Classic am Freitag bin ich sehr zuversichtlich“, so der gebürtige Geraer weiter.

Nachdem zwei größere Ausreißergruppen wieder gestellt worden waren – die erste 40 Kilometer vor dem Ziel, die zweite gut 20 Kilometer später – setzte sich Omega Pharma - Quick – Step an die Spitze des Feldes und vereitelte auf den letzten zehn Kilometern einge weitere Attacken.

Zwei Kilometer vor dem Ziel hatte Chicchi noch seinen Landsmann Matteo Trentin und den Briten Andy Fenn bei sich, die ihm den Sprint vorbereiteten. Als der Omega Pharma-Kapitän schließlich antrat, konnte ihm auf dem Kopfsteinplaster in Nokere keiner der Konkurrenten folgen. Chicchi siegte schließlich mit mehreren Radlängen Vorsprung und konnte schon einige Meter vor dem Zielstrich seinen vierten Saisonerfolg bejubeln.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)