Niederländer gewinnt Ronde van Drenthe

Lindeman als Ausreißer zum ersten Profisieg, Schumacher Achter

Foto zu dem Text "Lindeman als Ausreißer zum ersten Profisieg, Schumacher Achter"
Bert-Jan Lindeman (Vacansoleil-DMC) | Foto: ROTH

10.03.2012  |  (rsn) – Der Niederländer Bert-Jan Lindeman (Vacansoleil-DMC) hat am Samstag ins einer Heimat die Ronde van Drenthe gewonnen. Der 22-Jährige ließ über 195 Kilometer im Sprint zweier Ausreißer den Kanadier Guillaume Boivin (Spidertech) hinter sich und feierte seinen ersten Sieg als Profi. Die beiden hatten sich nach knapp 30 Kilometern aus dem Feld gelöst und einen Vorsprung von 34 Sekunden bis ins Ziel gerettet.

Dritter wurde der Däne René Jörgensen (Christina Watches), Platz vier ging an den Italiener Daniele Colli (Team Type 1). Bester deutscher Fahrer war der Nürtinger Sefan Schumacher, der 51 Sekunden hinter Lindeman Platz acht belegte. Zeitgleicher Elfter wurde Stefan Ganser (Eddy Merckx – Indeland). Auf Rang 16 landete der Timon Seubert (NetApp/+0:51).

„Es war heute ein verflixt anstrengendes Rennen. Um es auf einen Nenner zu bringen: Viele Pflasterstücke, viel Regen, viele Stürze. Das ganze Team ist stark gefahren, hatte aber leider Pech mit einigen Defekten. Timon hat wirklich gekämpft wie ein Löwe, seine Form ist zudem sehr gut. Er ist direkt nach dem Start schon gestürzt, hat dann wieder aufgeschlossen, dann mehrere Defekte gehabt und ist 20 Kilometer vor dem Ziele wieder gestürzt. Trotzdem hat er bis zuletzt nicht aufgegeben. Diese Leistung hätte wirklich ein besseres Ergebnis verdient“, zeigte sich NetApps Sportlicher Leiter Jens Heppner vom Ergebnis enttäuscht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)