Pavés sollen gesäubert werden

110. Paris-Roubaix mit Wald von Arenberg

Foto zu dem Text "110. Paris-Roubaix mit Wald von Arenberg"
Foto: ROTH

07.03.2012  |  (rsn) – Der Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix wird auch in diesem Jahr durch den Wald von Arenberg führen. Das teilte die Amaury Sports Organisation ASO mit. Die 2,4 Kilometer lange Kopfsteinpflaster-Passage ist von Moos und anderen Pflanzen bewachsen und im jetzigen Zustand nicht befahrbar. Renn-Direktor Jean-Francois Pescheux kündigte am Dienstag vor dem Start der 3. Etappe von Paris-Nizza gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP aber an, dass die Pavés so bald wie möglich gesäubert werden sollen. Die 110. Auflage von Paris-Roubaix wird am 8. April ausgetragen.

Allerdings droht der klassischen Route des über 257,5 Kilometer führenden Rennens doch noch eine Änderung. Betreffen würde es die Passage auf der CD 40 in der Nähe der Stadt Denain. Wie es hieß, führt die Straße zu nah den dem großen Öl-Depot von Valenciennes vorbei. Im vergangenen Sommer verboten die zuständigen Behörden dort alle Versammlungen, Demonstrationen und Veranstaltungen, einschließlich Sportveranstaltungen.

Nach Pescheuxs Angaben hofft man auf eine Ausnahmegenehmigung, denn das Stück auf der CD 40 sei nur schwer zu ersetzen. Mögliche alternative Routen würden das Rennen um bis zu sieben Kilometer verlängern.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)