Skil-Shimano hofft auf Starts bei allen Frühjahrsklassikern

Kittel & Co. 2012 erstmals zu Mailand-San Remo?

Foto zu dem Text "Kittel & Co. 2012 erstmals zu Mailand-San Remo?"
Marcel Kittel (Skil-Shimano) nach seinem Sieg beim Münsterland-Giro 2011 | Foto: Radsport News

21.12.2011  |  (rsn) – Der niederländische Zweitdivisionär Skil-Shimano – der unter dem Namen Project 1t41 die Saison in Angriff nehmen wird -, hofft auf Einladungen zu allen großen Frühjahrsklassikern 2012. Teamchef Iwan Spekenbrink zeigte sich zuversichtlich, dass seine Mannschaft erstmals auch bei Mailand-San Remo am Start stehen wird.

„Wir merken an den Antworten der Organisatoren, dass wir unsere Position im Vergleich zu 2011 verbessert haben“, wird Spekenbrink auf wielerland.nl zitiert. Der Niederländer nannte als Ursache dafür die strengen ethischen Richtlinien seines Rennstalls, aber auch, dass man mitterweile Fahrer mit hohem sportlichem Ansehen im Aufgebot habe. „Früher sah das anders aus, jetzt werden wir ernst genommen. Unser Ziel ist es, das ganze Jahr wettbewerbsfähig zu sein. Dafür ist unser Team stark genug“, sagte Spekenbrink.

In der Vergangenheit hatte Skil-Shimano bereits Wildcards für die Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix, das Amstel Gold Race, den Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich erhalten – nie jedoch innerhalb einer Saison.

Das Team startet wie im vergangenen Jahr auch bei der Katar- und der Oman-Rundfahrt in das Radsportjahr 2012 und bestreitet danach eine Reihe von französischen Rennen, darunter den Stern von Besseges.

Mit sieben Fahrern stellen die Deutschen hinter den Niederländern das zweitgrößte Kontingent im 26-köpfigen Aufgebot. Dabei handelt es sich um Marcel Kittel, der als Neoprofi sensationelle 17 Saisonsiege einfuhr, Simon Geschke, Johannes Fröhlich, Roger Kluge sowie die drei Neuzugänge John Degenkolb, Patrick Gretsch (beide von HTC-Highroad) und Dominic Klemme (von Leopard-Trek).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine