Anklage gegen ehemaligen Teamarzt wird erhoben

Bedoucha soll BigMat-Fahrer mit EPO versorgt haben

Foto zu dem Text "Bedoucha soll BigMat-Fahrer mit EPO versorgt haben"
| Foto: ROTH

01.12.2011  |  (rsn) – Philippe Bedoucha, der ehemalige Teamarzt des französischen Drittdivisionärs BigMat-Auber, soll laut einer Meldung der L’Equipe zugegeben haben, mehrere Fahrer des Teams mit EPO versorgt zu haben.

Am Donnerstag wurde Bedoucha wegen der Weitergabe und des Erwerbs von Dopingmitteln oder Methoden sowie wegen illegaler pharmazeutischer Praktiken.angeklagt. Darauf stehen in Frankreich Haftstrafen bis zu sieben Jahren. Bedoucha war am Montag von einer Spezialeinheit der französischen Anti-Doping-Behörde OCLAESP (Office central de lutte contre les atteintes à l'environnement et à la santé publique) in Créteil bei Paris festgenommen worden.

Rund zehn aktuelle oder ehemalige Fahrer von BigMat-Auber wurden bereits als Zeugen vernommen. In einer Pressemitteilung betonte Teamchef Stephane Javalet, dass weder die Fahrer noch das Team Gegenstand der Ermittlungen seien, die den Zeitraum von 2007 bis 2010 umfassen.

Wie berichtet wurde, soll im Rahmen derselben Untersuchung Anklage gegen den ehemaligen französischen Mountainbike-Meister Jean-Philippe Tellier und den Cross-Fahrer Geoffrey Clochez erhoben werden.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Chauny (classique) (1.1, FRA)
  • World Championships - Road (CM, SUI)
  • Giro del Medio Brenta (1.2, ITA)