"Drei sehr lange Jahre bei Lotto"

Gilbert will 2012 San Remo, Flandern und die WM gewinnen

Foto zu dem Text "Gilbert will 2012 San Remo, Flandern und die WM gewinnen "
Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) | Foto: ROTH

17.10.2011  |  (rsn) - Angesichts von 18 Saisonsiegen war es keine Überraschung, dass Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) bei der von der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad durchgeführten Wahl zum „Flamen des Jahres“ zum dritten Mal in Folge ganz vorne lag. Der Belgische Meister setzte sich vor Flandern-Rundfahrt-Gewinner Nick Nuyens (Saxo Bank-SunGard) und seinem Teamkollegen Jelle Vandenert durch.

„Das ist eine tolle Auszeichnung, nicht nur für mich, sondern für das komplette Team, das für mich gearbeitet hat“, kommentierte Gilbert die Wahl. Der 29-Jährige, der nach drei Jahren bei Omega Pharma-Lotto zum US-Team BMC wechseln wird, blickt aber auf seine Zeit beim belgischen Rennstall nicht nur mit positiven Erinnerungen zurück. „Ich habe sehr gut mit Teamchef Marc Sergeant zusammen gearbeitet, einigen anderen Teammanagern und meinen Teamkollegen, aber mit anderen Sportdirektoren und dem Serviceteam lagen die Dinge nicht so einfach. Für mich waren diese drei Jahre sehr lang“, so Gilbert.

Als die schönsten seiner Siege dieses Jahres nannte der Klassikerspezialist Lüttich-Bastogne-Lüttich – „das war schon immer mein Traum“ - , die 1. Etappe der Tour de France – „fantastisch, weil mit Ansage“ – sowie seinen Titelgewinn bei der Belgischen Straßenmeisterschaften – „weil es zum ersten Mal war“.

Seine zum Saisonende nachlassende Form – so misslang ihm bei der Lombardei-Rundfahrt die Titelverteidigung - führte Gilbert darauf zurück, dass er auf seinen Start bei der Vuelta a Espana verzichtet hatte. „Ich habe jetzt die Erfahrung gemacht, wie es ist, vor den letzten Klassikern des Jahres keine Vuelta zu fahren und ich werde das nächstes Jahr nicht mehr so machen“, kündigte er an.

Als seine großen Saisonziele bei BMC nannte Gilbert die „Rennen, die ich noch nicht gewonnen habe, wie Mailand-San Remo, die Flandern-Rundfahrt und die Straßenweltmeisterschaft.“ Dazu wird er sich wieder ein schweres Rennprogramm zumuten. „Ich werde die Tour und die Vuelta fahren, um in Topform im WM-Straßenrennen in Valkenburg anzutreten, mein größtes Ziel im kommenden Jahr. Und so werde ich auch eine größere Chance haben, wieder in der Lombardei zu gewinnen“, sagte er.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Mont Ventoux Dénivelé (2.1, FRA)