Spanien gewinnt erneut die Nationenwertung

Gilbert und Omega Pharma-Lotto an der Spitze der Weltrangliste

Foto zu dem Text "Gilbert und Omega Pharma-Lotto an der Spitze der Weltrangliste"
Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) | Foto: ROTH

16.10.2011  |  (rsn) – Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) beendet das Jahr als Erster der Weltrangliste des Radsportweltverbandes UCI. Der Belgier baute am Samstag als Achter der Lombardei-Rundfahrt, dem letzten von insgesamt 27 Rennen der WorldTour-Serie, seine Führung in der Einzelwertung weiter aus. Gilbert kommt auf insgesamt 718 Punkte, das sind 144 mehr als der Zweitplatzierte, der australische Toursieger Cadel Evans (BMC). Platz drei geht an den Spanier Alberto Contador (Saxo Bank-SunGard/471), Vierter ist dessen Landsmann Joaquim Rodriguez (Katjuscha), der die Wertung im vergangenen Jahr für sich entscheiden konnte.

Bester Deutscher ist Tony Martin (HTC-Highroad), der mit 349 Zählern Rang sechs belegt, knapp hinter dem Italiener Michele Scarponi (Lampre-ISD/357). Mit seinem zweiten Platz bei der Lombardei-Rundfahrt machte der Ire Daniel Martin (Garmin-Cervélo) zehn Plätze gut und rangiert mit 286 Zählern auf Platz neun. Bester Luxemburger ist Fränk Schleck (Leopard-Trek/284) als Zehnter. Sein Schweizer Teamkollege Fabian Cancellara (252) folgt auf Position 13. Andreas Klöden (RadioShack/207) beendet die Saison auf Platz 20, André Greipel (Omega Pharma-Lotto/132) bleibt als drittbester Deutscher auf Rang 33. Der Sensationssieger der Lombardei-Rundfahrt, der Schweizer Oliver Zaugg (Leopard-Trek) erhielt für seinen Coup 100 Punkte und belegt damit Platz 46.

In der Mannschaftswertung behauptete Gilberts Omega Pharma-Lotto-Team (1.099) die Spitzenposition und baute seine Führung gegenüber dem britischen Sky-Team auf 40 Zähler aus. Platz drei geht an das luxemburgische Leopard-Trek-Team (1.024), gefolgt von der HTC-Highroad-Mannschaft (886), die am Jahresende aufgelöst wird. Dahinter folgen mit BMC (877) und Garmin-Cervélo/808) zwei weitere US-amerikanische Rennställe.

Die Nationenwertung ging erneut an Spanien. Die Iberer setzten sich mit 1.427 Punkten deutlich vor Belgien (1.184) durch, das vor allem dank Gilbert Platz zwei belegen. Auf Rang drei folgt Italien (1.172) vor Australien (1.082) und den starken Briten (947). Deutschland (798) belegt Rang sechs, Luxemburg (536) folgt auf Position neun, die Schweiz (470) verdrängte dank Zauggs Sieg Frankreich noch vom zehnten Platz. Österreich (74) belegt Rang 23.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Mont Ventoux Dénivelé (2.1, FRA)