Stagiaire gewinnt Coppa Sabatini vor Rebellin

Battaglin macht´s wie Selig, Schumacher Siebter

Foto zu dem Text "Battaglin macht´s wie Selig, Schumacher Siebter "
Enrico Battaglin (Colnago - CSF Inox) gewinnt die Coppa Sabatini | Foto: ROTH

06.10.2011  |  (rsn) – Im Kampf der Generationen hat sich bei der Coppa Sabatini (Kat. 1.1) die Jugend durchgesetzt. Der 21-jährige Italiener Enrico Battaglin (Colnago - CSF Inox) bezwang bei dem italienischen Herbstklassiker im Zielsprint seinen 19 Jahre älteren Landsmann Davide Rebellin (Miche). Dritter wurde der Spanier Daniel Moreno (Katjuscha) vor dem Italienischen Meister Giovanni Visconti (Farnese Vini). Fünfter wurder der Australier Simon Gerrans (Sky). Hinter dem Norweger Lars-Petter Nordhaug (Sky) belegte der Nürtinger Stefan Schumacher (Miche) Platz sieben.

Battaglin fährt seit Anfang August als Stagiaire für den italienischen Zweitdivisionär. Nach Platz drei bei der Coppa Placci (Kat. 1.1) sprang für den Nachwuchsfahrer nun der erste große Sieg heraus. Damit machte es Battaglin dem Berliner Rüdiger Selig (Leopard-Trek) nach, der als Stagaire am Dienstag in Belgien das Eintagesrennen Memorial Frank Vandenbroucke für sich entschieden hatte.

Lange Zeit wurde die Coppa Sabatini von den drei Ausreißern Rafa Chtioui (Acqua e Sapone), Alessandro Brambilla (Colnago) und Davide Torosantucci (D'Angelo & Antenucci Nippo) bestimmt. Nachdem das Trio wieder gestellt worden war, versuchte es der Kolumbianer Rigoberto Uran (Sky) auf dem finalen Rundkurs mit einer Soloattacke. Der Kletterspezialist fühlte sich schon als Sieger und riss bei der Zieldurchfahrt jubelnd die Arme empor – doch da war noch eine Runde zu fahren.

Kurz darauf war auch Uran wieder eingefangen und es kam nach einer Attacke von Filippo Pozzato (Katjuscha) zum Zielsprint einer größeren Gruppe. Hier suchte sich der junge Battaglin das Hinterrad von Visconti und zog mit kraftvollem Antritt noch am 28-Jährigen vorbei, der auch noch Rebellin und Moreno passieren lassen musste. „Im Finale habe ich auf Pozzatos Antritt reagiert, aber auf den letzten Metern hatte ich einfach nicht die Beine“, sagte Visconti, der das Rennen 2006 und 2007 gewonnen hatte und 2009 Zweiter war.


Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Mont Ventoux Dénivelé (2.1, FRA)