Australier feiert Etappen- und Gesamtsieg

McEwen fängt Veelers beim Circuit Franco Belge noch ab

Foto zu dem Text "McEwen fängt Veelers beim Circuit Franco Belge noch ab"
Robbie McEwen (RadioShack) Foto: ROTH

02.10.2011  |  (rsn) - Der Circuit Franco Belge (Kat. 2.1) hat geendet wie er begonnen hat: mit einem Etappensieg des Australiers Robbie McEwen. Der 39-Jährige feierte in Tournai seinen dritten Saisonerfolg und sicherte sich dadurch auch noch den Gesamtsieg, da die beiden zeitgleich in Führung liegenden Tom Veelers (Skil-Shimano) und Chris Sutton (Sky) nicht in den Genuss von Zeitbonifikationen kamen.

Die weiteren Podiumsplätze gingen an den Italiener Andrea Guardini (Farnese Vini) und den Franzosen Sebastian Chavanel (Europcar). Sutton musste sich mit Platz vier begnügen, Veelers wurde hinter seinem Landsmann Stefan van Dijk (Verandas Willems) sechster. Zum Gesamterfolg hätten beide Platz zwei benötigt.In der Endabrechnung lagen sowohl der Skil-Profi als auch der Fahrer vom Team Sky je fünf Sekunden hinter McEwen. 

"Bei der schweren Streckenführung mit sieben Bergwertungen war dies nicht zu erwarten. Ich habe mich im Verlauf des Rennens aber immer besser gefühlt. Um ehrlich zu sein, war das heute ein leichter Sprint. Ich konnte einfach an Sutton vorbeiziehen. Das zeigt, dass ich noch immer im Geschäft bin", sagte McEwen, der die Rundfahrt bereits vor neun Jahren gewinnen konnte.

Der Berliner Rüdiger Selig (Leopard-Trek), der auf dem letzten Teilstück Rang zwölf belegte, wurde in der Gesamtwertung Achter.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Mont Ventoux Dénivelé (2.1, FRA)