Gelbes Trikot bei Cinturó De L´empordá verteidigt

Ein guter Tag für Voß

Foto zu dem Text "Ein guter Tag für Voß"
Paul Voß (Endura Racing) | Foto: ROTH

02.10.2011  |  (rsn) - Paul Voß (Endura) hat am zweiten Tag der spanischen Kurz-Rundfahrt Cinturó De L'empordá (Kat. 2.2) sein Gelbes Trikot verteidigt. Die Etappe über 170,3 Kilometer von Sant Esteve d'en Bas nach LA Jonquera wurde zu einer Angelegenheit für Ausreißer. Voß gewann den Sprint des Hauptfeldes und wurde Siebter.

Es siegte der Spanier Ricardo Garcia (Orbea) mit zwei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Angel Vallejo (Supermercados Froiz). Dritter wurde der Chilene Gonzalo Garrido (Nationalteam/+0:12). Das von Voß angeführte Peloton kam mit 5:16 Minuten Rückstand auf den Tagessieger ins Ziel. "Wir haben die Gruppe ziehen lassen, weil sie im Gesamtklassement keine Gefahr darstellte", sagte der 25 Jahre alte Berliner am Samstagabend zu Radsport News. "Heute galt es, das Gelbe Trikot zu verteidigen. Das ist mir gelungen. Von daher war es ein guter Tag."

Vor der abschließenden 3. Etappe führt Voß die Gesamtwertung vor dem zeitgleichen Franzosen Julien Antomarchi (La Pomme Marseille) an. Der drittplatzierte Belgier Niels Vandyck (Jong Vlaanderen) hat 12 Sekunden Rückstand auf das Spitzenduo.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)