Auto raste in eine Trainingsgruppe

Acht Radfahrer bei Unfall in Süditalien getötet

06.12.2010  |  (rsn) – Bei einem schrecklichen Unfall sind am Sonntagmorgen in Süditalien acht Radsportler ums Leben gekommen. Wie die Zeitung La Repubblica berichtete, soll ein 21-jähriger Mann in der Nähe des kalabrischen Ortes Lamezia Terme in eine Gruppe von Hobbyradlern hineingerast sein.

Angeblich soll der Unfallverursacher unter dem Einfluss von Marihuana gestanden haben und ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen sein. Die sei ihm wegen gefährlichen Fahrens bereits für sechs Monate entzogen worden. Der Mann hatte seinen achtjährigen Neffen dabei, beide sollen unverletzt geblieben sein. Der Fahrer wurde verhaftet und soll wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werden.

Bei den acht Getöteten handelt es sich um Mitglieder einer Trainingsgruppe, die seit fünf Jahren besteht. Die Männer waren im Alter zwischen 35 und 58 Jahren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • World Championships - ITT (WC, SUI)