Womens Tour of Qatar: Eva Lutz-Tagebuch/2. Etappe

YEAH! Mein erster großer Sieg!

Von Eva Lutz

Foto zu dem Text "YEAH! Mein erster großer Sieg!"

Eva Lutz (Equipe Nürnberger Versicherung)

Foto: ROTH

09.02.2009  |  (rsn) – Lotte (Charlotte Becker, d. Red.) ist nicht hier. Eigentlich war sie eingeplant, doch jetzt liegt sie krank im Bett. Wir vermissen sie! Und ich bin mir sicher, dass es ihr hier gefallen hätte: Jedes zweite Auto ist weiß lackiert – ihre Lieblingsfarbe! Geschlafen hab ich letzte Nacht wie ein Stein, und wach geworden bin ich auch noch nicht wirklich … Das kann ja was werden heute …

Mit einem fröhlichen „Have fun in the sun!“ schickt JoDo mich los durch die Wüste … der hat gut lachen in seinem Jeep und mit Keksen im Handschuhfach … Während mir der Wüstenwind ins Gesicht weht, versuche ich geschickt um die ekeligen Pinöpel herumzusteuern, mit denen der Mittelstreifen lückenlos gepflastert ist. Wenn ich jetzt noch vorne bleiben und ‚ne ecke Windschatten erwischen könnte … JoDo erzählt im Funk irgendwas von Kamelen … vorsichtig schiele ich auf die Seite … hmm, ich kann keine entdecken.

Links und rechts nichts weiter als Sand und ein paar mickrige Dornbüsche…Auf schnurgerader Strasse rollen wir dem staubigen Horizont entgegen. Wirklich abwechslungsreich ist die Rennstrecke hier ja nicht … Nun gut, müssen wir das Rennen halt spannender gestalten!

Im Fahrerfeld geht ein Arm nach oben – ich Folge dem Zeigefinger und entdecke ein Straßenschild: Achtung Kamele! Kurz später sehe ich sie mitten in der Wüste stehen. „Guckt mal da, Kamele!“ versuche ich alle Radlerinnen um mich herum zu informieren. Meine Teamkollegin Lisa hab ich gleich noch persönlich angesprochen – aber da war sie wohl gerade abgelenkt. Nach dem Rennen hat sie traurig festgestellt, dass sie immer noch keins gesehen hat – und dass ich mit ihr geredet habe, daran konnte sie sich nun wirklich nicht erinnern.

„In dem Dorf in 5km ist die erste Sprintwertung“ höre ich JoDo’s Stimme im Ohr. Äh … hier gibt’s Dörfer an der Strecke??? Nun gut, dass mit den 5km hat gestimmt – nur das Dorf … das habe ich wohl übersehen … 30km später radele ich allein mit einer Schwedin durch die Hitze. Im Ohr die aufmunternden Stimmen und Anweisungen von JoDo und den anderen Mädels. Dass die Beine genauso brennen wie die Sonne, nehme ich gerade nicht mehr wahr. Kurz darauf ist es geschafft: Jubelnd überquere ich die Ziellinie. YEAH! Mein erster großer Sieg! Ich kann`s kaum glauben!

Zurück im Hotel begutachte ich im Spiegel fröhlich die neuen Streifen an Armen und Beinen – nicht, dass die sonderlich hübsch wären. Aber zumindest bin ich heute wieder ein bisschen brauner geworden!

Bei unserem letzten Ritz Carlton-Abendessen sorgen JoDo’s Arme für Erheiterung: irgendwie ist nur der rechte rot, während uns der linke noch in einem strahlenden weiß entgegenleuchtet.

Jetzt werde ich gleich in meinem Bettchen schlummern. Morgen wollen wir schließlich auch noch was erleben! Nach der letzten Etappe geht’s auf Andenkenjagd. Sabrina Sonnenschein hat mit ihren Physio-Kolleginnen aus der Schweiz schon ein Einkaufszentrum ausfindig gemacht. Mit einer Eisbahn unten drin. Irgendwer hat gesagt, sie will sich eine Burka mitnehmen – als Fassnachtskostüm … wir werden alle schon was finden, das wir gegen unsere Qatar Riyal eintauschen können.

Außerdem verspricht der Startort eine Überraschung bereit zu halten: direkt an der Kamelrennbahn. Angeblich sollen da auch extra für uns Kamelrennen ausgetragen werden.

Grüße aus der Wüste

schickt

die Eva

Die Equipe Nürnberger Versicherung steigt am Sonntag bei der erstmals ausgetragenen Womens Tour of Qatar in die Saison 2009 ein. Das deutsche Frauen-Profiteam tritt mit fünf Fahrerinnen zu der dreitägigen Wüsten-Rundfahrt an. Im Aufgebot steht auch die Hannoveranerin Eva Lutz, die in einem Tagebuch auf Radsport News über ihre Erlebnisse auf und jenseits der Strecke berichten wird.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Internationale Wielertrofee (1.2, BEL)
  • 72 ° Halle Ingooigem (1.1, BEL)