Verzögerung in Saisonvorbereitung

Contador: Operation an Nase und Stimmbändern

Foto zu dem Text "Contador: Operation an Nase und Stimmbändern"

Alberto Contador (Astana)

Foto: ROTH

24.11.2008  |  (rsn) - Alberto Contador wird sich am Montag in Madrid einem operativen Eingriff an seiner Nase und den Stimmbändern unterziehen. Wie die spanische Sportzeitung Marca meldete, wird der Spanier zwar am ersten Teamtrainingslager Anfang Dezember auf Teneriffa teilnehmen, aber dort nur leichtes Aufbautraining betreiben können. Contadors Saisonvorbereitung werde sich durch die Operation um einige Wochen verzögern.

Bei der OP wird eine Verkrümmung von Contadors Nasenscheidewand korrigiert und ein Polyp von seinen Stimmbändern entfernt. Contador sagte, dass bei einem Sturz im Saisonverlauf seine Rennbrille auf seine Nase aufgeschlagen wäre und dort einen Bluterguss verursacht hätte. Seitdem hätte er Probleme mit der Atmung gehabt, so der Giro- und Vueltasieger. Zudem hatte Contador nach eigener Aussage länger als ein Jahr Probleme mit seiner Stimme und dem Kehlkopf. Die Ärzte hätten einen Polyp auf seinen Stimmbändern festgestellt, der entfernt werden müsse.

Nach der Operation muss der Astana-Kapitän absolute Ruhe halten und darf mehrere Tage nicht sprechen. Contador glaubt aber nicht, dass die Operation seine Vorbereitungen für die kommende Saison beeinträchtigen wird. "Es gibt vielleicht eine Verzögerung von ein paar Wochen, aber das ist nicht wichtig." Der Toursieger von 2007 geht davon aus, genug Zeit zu haben, um gut vorbereitet in sein ersten Rennen - vermutlich die Valencia-Rundfahrt im Februar– gehen zu können.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine