Sébastien Chavanel gewinnt GP de Denain

Baumann fährt aufs Treppchen

19.04.2007  |  (Ra) - Sébastien Chavanel (Française des Jeux) hat die 48. Auflage des Grand Prix de Denain gewonnen. Der 26-jährige Franzose setzte sich nach 199,4km durch die nordfranzösische Region Nord-Pas-de-Calais im Massensprint durch und feierte seinen zweiten Saisonsieg. Auf Rang zwei landete der Australier Mark Renshaw (Credit Agricole), T-Mobile-Sprinter Erik Baumann wurde Dritter.

Für Baumann war es die erste Podiumsplatzierung nach einer schweren Verletzung im letzten Jahr. Ende Februar 2006 hatte sich der 27-jährige Rostocker bei einem Sturz auf der 4. Etappe der Algarve-Rundfahrt einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen.

"Ich bin hochzufrieden mit den beiden letzten Tagen. Beinahe hätte Eric dieses Rennen gewonnen, aber auf den letzten Metern sind zwei Fahrer noch so gerade an ihm vorbei gekommen", erklärte Allan Peiper, Sportlicher Leiter von T-Mobile. Mit dem Vortagessieger Mark Cavendish, der wieder in die Helferrolle schlüpfte, war Peiper ebenfalls zufrieden. "Auch Mark hat sich als Anfahrer im Sprint wieder sehr gut geschlagen."

Ein Schrecksekunde erlebte T-Mobile-Sprinter André Greipel, der unterwegs zu Fall kam. ,,Leider ist André genau auf die Hand gefallen, die er sich schon zuletzt leicht verletzt hatte", so Peiper. Über die Schwere der Verletzung ist noch nichts bekannt.

Die letzten beiden Auflagen des Grand Prix de Denain hatte der Franzose Jimmy Casper, der in diesem Jahr verletzungsbedingt nicht am Start stand, gewonnen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine