Joly gewinnt Paris-Camembert

Franzosen dominieren auf heimischem Boden

17.04.2007  |  (Ra) - Die 68. Auflage des französischen Eintagesrennens Paris - Camembert (Kat. 1.1) wurde von den Gastgebern dominiert. Den Sieg sicherte sich Sebastien Joly (Francaise des Jeux) vor Anthony Charteau (Credit Agricole) und seinem Teamkollegen Benoit Vaugrenard.

Auf dem letzten Kilometer setzte Joly gegen seinen einzigen Fluchtgefährten Charteau die entscheidende Attacke und sicherte sich nach 200 Kilometern seinen vierten Profisieg. Im Ziel hatte der 27-Jährige zehn Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann.

,,Ich wusste, dass ich spritziger bin als Charteau, dennoch habe ich es nicht auf einen Sprint ankommen lassen", kommentierte der Sieger. ,,Mein Sportlicher Leiter hat gemeint, dass ich zu früh attackiert habe. Aber ich habe ja durchgehalten", so Joly, der als nächstes bei den Vier Tagen von Dünkirchen starten wird.

Bester nichtfranzösischer Fahrer war der Belgier Tom Stubbe von Chocolade Jacques auf Rang vier. Deutsche Fahrer und Teams standen nicht am Start. Als bester Fahrer des österreichischen Volksbank-Teams belegte der der 22-jährige Christian Lener Platz 20.

Sein erstes Saisonrennen bestritt Caisse d`Epargne Neuzugang Ruben Plaza. Der Spanier, der auch auf der Fuentes-Liste steht, unterschrieb erst letzte Woche bei seinem neuen Arbeitgeber.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine