Milram-Krankenbericht

Diudia gestürzt, Velo in der Heimat, Haueisen geht es besser

14.04.2007  |  (Ra) - Volodymyr Diudia (Milram) ist am Freitag während einer Trainingsausfahrt in Nordfrankreich gestürzt, als er seine Kleidung wechseln wollte. Wie Diudias Team bekanntgab, wurde der 24-jährige Ukrainer ins Krankenhaus von Lille eingeliefert, wo er an mehreren Platzwunden im Gesicht und an den Händen genäht werden musste. Diudia bereitete sich auf den Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix vor, wird nach seinem Sturz allerdings nicht bei der "Königin der Klassiker" starten können.

Diudias Teamkollege Marco Velo, der am Mittwoch bei Gent-Wevelgem am Kemmelberg schwer gestürzt war, wurde inzwischen von Belgien nach Brescia transportiert, wo er operiert werden muss. Velo hatte sich Brüche an Knie, Schlüsselbein und den Rippen zugezogen.

Ein weiterer Milram-Fahrer befindet sich dagegen auf dem Weg der Besserung. Dennis Haueisen war am Mittwoch in einer Notoperation Blut aus dem Bauchbereich gesaugt worden, nachdem er mit starken Schmerzen im Rettungswagen ins Krankenhaus von Gera transportiert worden war. Der 26-jährige Thüringer hat inzwischen die Wachstation verlassen und hofft, bald wieder mit dem Training beginnen zu können. Als Ursache bestätigten die behandelnden Ärzte ein Hämatom, das in Folge der körperlichen Belastung während des Rennens Rund um Köln geplatzt war.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine