Oenone Wood prominentester Neuzugang

Viele neue Gesichter beim T-Mobile-Frauenteam

16.10.2006  |  (Ra) - Mit einem runderneuerten Kader und großen Ambitionen wird das T-Mobile-Frauenteam in die Saison 2007 starten. Prominentester der acht Neuzugänge ist die Australierin Oenone Wood, Weltcupsiegerin der Jahre 2004 und 2005, die von der Equipe Nürnberger zu T-Mobile wechselt. Sie wird zusammen mit den beiden deutschen Spitzenfahrerinnen Ina-Yoko Teutenberg und Judith Arndt das elf Fahrerinnen starke Team anführen.

Nicht nur der Kader, auch die Teamleitung erhält ein neues Gesicht. Teammanagerin wird die Australierin Kristy Scrymgeour, Sportdirektorin ihre Landsfrau Anna Wilson. Die ehemalige Weltklasse-Sprinterin Petra Rossner übernimmt die Aufgabe als Team-Trainerin.

„Wir haben den Kader gezielt verstärkt. Ich bin überzeugt davon, dass wir damit zu den besten Teams der Welt zählen und viele Rennen gewinnen werden“, sagte Rosner beim Team-Treffen in Lugano (11. bis 13. Oktober). Die 40 Jahre alte Bahn-Olympiasiegerin und Weltmeisterin steht den Fahrerinnen unter anderem bei der Trainings- und Rennplanung sowie in Fragen der Ernährung, Taktik und Technik als Ansprechpartnerin zur Seite.

Erfolgreichste Fahrerin in der abgelaufenen Saison war mit 15 Siegen Ina-Yoko Teutenberg.„Unsere Ziele sind recht einfach: Wir wollen so viele Erfolge wie möglich einfahren“, beschrieb die Sprinterin die Ziele für 2007. „Und mit diesem Kader bin ich davon überzeugt, dass wir in jedem Rennen eine Rolle spielen können.” T-Mobile beendete die Saison 2006 auf Rang zwei in der Weltcup-Gesamtwertung. Teutenberg wurde Zweite in der Einzelwertung, Judith Arndt Vierte.

Das T-Mobile Frauen-Team 2007:
Kim Anderson (USA/38), Judith Arndt (30), Kate Bates (Australien/24), Chantal Beltman (Niederlande/30), Suzanne de Goede (Niederlande/22), Emilia Fahlin (Schweden/17), Alex Rhodes (Australien/21), Ina-Yoko Teutenberg (31), Linda Melanie Villumsen (Dänemark/21), Anke Wichmann (31), Oenone Wood (Australien/26).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine