Triumph beim Giro dell`Emilia

Rebellin ist bereit für die Lombardei-Rundfahrt

Von Christoph Adamietz

07.10.2006  |  Davide Rebellin hat heute seinem Arbeitgeber Team Gerolsteiner den nächsten Erfolg beschert. Der 35-jährige Italiener gewann den Giro dell`Emilia (Kategorie 1.HC) vor seinen Landsleuten Danilo Di Luca (Liquigas) und Giuseppe Di Grande (Miche). Damit schraubte der Klassikerspezialist die Anzahl der Saisonsiege des deutschen Pro-Tour Teams auf 41.

Rebellin setzte sich nach 196,6 Kilometern von Cento und San Luca mit einem unwiderstehlichem Antritt im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe durch. Zuvor hatte Fabian Wegmann Schwerstarbeit für seinen italienischen Kapitän geleistet. Der 26-jährige Freiburger hatte zunächst bei der Verfolgung einer großen Spitzengruppe eine wichtige Rolle gespielt und dann auch noch einen Ausreißversuch von Vincenzo Nibali (Liquigas) vereitelt.

In der Schlussrunde hielt Rebellins Edelhelfer in der fünf starken Fahrer Spitzengruppe dann das Tempo hoch – bis Rebellin zur entscheidenden Attacke ansetzte. Di Luca und Di Grande konnten zwar folgen. Im Sprint um den Sieg hatten die beiden Italiener gegen ihren Landsmann dann aber keine Chance.

"Ich bin sehr glücklich, denn das war wirklich ein sehr hartes Rennen. Es war aber vor allem auch ein Erfolg, der mir Zuversicht für die Lombarbei-Rundfahrt gibt", richtete der Gerolsteiner-Kapitän nach seinem dritten Saisonsieg den Blick bereits auf das Saisonfinale am kommenden Samstag. Mit der heutigen Leistung zählt Rebellin zu den großen Favoriten für das „Rennen der fallenden Blätter“.

Der frischgebackene Weltmeister Paolo Bettini hatte nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun und stieg vorzeitig vom Rad.

später mehr
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)