58. Friedensfahrt

Wiesenhof setzt auf Trampusch und Radochla

Von Matthias Seng

11.05.2006  |  Bei der am kommenden Samstag beginnenden 58. Friedensfahrt wird auch das Essener Zweitdivisionsteam Wiesenhof-Akud am Start sein. Die traditionsreiche Rundfahrt im Zeichen der Friedenstaube findet nach einem Jahr Unterbrechung wieder statt und startet gleich mit einem Novum. Zum ersten Mal beginnt der "Course de la Paix" in Österreich - ganz zur Freude von Gerhard Trampusch.

Der 27jährige Österreicher ist Wiesenhofs Mann für die Gesamtwertung. Aber auch Torsten Schmidt oder Lars Wackernagel spekulieren auf vordere Platzierungen. Wackernagel hat dazu noch sehr gute Erinnerungen an seine Lieblings-Rundfahrt. Bei der Austragung 2004 gewann er die Auftaktetappe und fuhr anschließend drei Tage im gelben Trikot des Spitzenreiters.

Auch für die Sprintankünfte sieht der Sportliche Leiter Jochen Hahn seine Mannschaft gut gerüstet. Denn mit Steffen Radochla hat er bei der achttägigen Rundfahrt zumindest einen endschnellen Mann im Aufgebot. Die Konkurrenz für den Lepiziger Sprinter hat es aber durchaus in sich: Lamonta-Star Danilo Hondo möchte endlich seinen ersten Saisonsieg einfahren und auch der Australier Baden Cooke (Unibet.com) ist ein heißer Favorit bei Sprintankünften.

Das Wiesenhof-Aufgebot:

Tim Klinger, Christian Leben, Steffen Radochla, Torsten Schmidt, Corey Sweet, Lubor Tesar, Gerhard Trampusch, Lars Wackernagel

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • GP Stad Zottegem (1.1, BEL)
  • Grand Prix des Marbriers (1.2, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)