Pause für Riedesser nach Sturz

Gerrit Glomser weiter Top 25

29.03.2006  |  Gerrit Glomser beweist auch am zweiten Tag der „3 Tage von De Panne“ ansteigende Form. Der Top-Fahrer des Team Volksbank beendet den von Zottegem über 227 Kilometer nach Oostduinkerke führenden Abschnitt im Hauptfeld und belegt in der Gesamtwertung als bester Volksbank-Profi den 25. Rang.

Gerrit Glomser rollte in der ersten Gruppe locker über die Ziellinie. Dietz: „Er riskierte nichts mehr, weil das Feld heute extrem unruhig steuerte.“ Insgesamt zeigt sich der Leipziger mit der Leistungen des Team Volksbank zufrieden, auch wenn Top-Resultate noch auf sich warten lassen: „Was wir erreichen wollten, haben wir geschafft. Wir sammeln wichtige Rennkilometer, die Resultate sind vorerst zweitrangig. Jeder weiß für sich, woran er noch arbeiten muss.“

Für Patrick Riedesser ist das Rennen nach seinem schweren Sturz am ersten Tag vorbei. "Es passierte rund 50 Kilometer vor dem Ziel. Meinem Vordermann brach die Gabel, ich hatte keine Chance, krachte mit 50 Sachen in und über ihn", beschreibt der 29-Jährige Vorarlberger, der mit Verdacht auf Schulterbruch ins Spital von Zottegem gebracht wurde.

Nach dem Röntgen die Entwarnung: Riedesser kam mit einer schweren Prellung davon, erlitt aber breitflächige Abschürfungen und wurde mit sechs Stichen am rechten Ellbogen genäht. Mittwoch Vormittag kehrte er mit seinem US-Teamkollegen Tyson Apostol nach Vorarlberg zurück.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)