Commonwealth Games/Studenten WM

Silbernes Wochenende für Nürnberger-Fahrerinnen

26.03.2006  |  Erfolgreiches Wochenende für die Fahrerinnen der Equipe Nürnberger. Am Samstag gewann Fahrerin Eva Lutz bei den Studierenden-Weltmeisterschaften im belgischen Antwerpen die Silbermedaille im Straßenrennen. Am Sonntag sicherte sich die Weltranglisten-Erste Oenone Wood in ihrer australischen Heimat nach Gold im Einzelzeitfahren auch die Silbermedaille im Straßenrennen der Commonwealth Games.

Bei den Studierenden-Weltmeisterschaften im belgischen Heerentals nahe Antwerpen zeigte Nürnberger-Neuzugang Eva Lutz eine starke Leistung. Die 26 Jährige, die an der Fachhochschule Hannover Maschinenbau studiert, musste sich nach 90 Kilometern im Spurt einer sechsköpfigen Spitzengruppe nur der Niederländerin Ellen van Dijk (Therme Skin Care) geschlagen geben. Andrea Edmeier (Team Stuttgart, Uni Freiburg) sprintete auf den fünften Rang.

„Wir sind sehr zufrieden. Insgeheim hatten wir schon auf eine Medaille spekuliert. Eva hat hier eine sehr gute Leistung gezeigt“, freute sich Dennis Sandig, Zweiter Sportlicher Leiter der Equipe Nürnberger. „Wenn der Zielstrich etwas weiter weg gewesen wäre, hätte Eva auch gewonnen. Die gesamte Mannschaft hat super zusammengearbeitet.“

Bei den prestigeträchtigen Commonwealth Games in den Royal Botanic Gardens in Melbourne holte sich Natalie Bates den Straßentitel. Nach 100 Kilometern gewann die Schwester von Nürnberger-Neuzugang Katherine nach einem imposanten Solo mit einem Vorsprung von 3:05 Minuten. Im Spurt der Verfolger ließ Wood der Waliserin Nicole Cook keine Chance. Nürnberger-Bahnspezialistin Kate Bates, die bereits Bahn-Gold im Punktefahren und Silber in der 3.000-Meter-Einzelverfolgung erringen konnte, fuhr am auf Rang 18.

Mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen zählten die australischen Fahrerinnen der Equipe Nürnberger zu den erfolgreichsten Radsportlern der Commonwealth Games 2006.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Il Lombardia (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Grand Prix Velo Erciyes (1.2, TUR)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Dwars door het Hageland (1.Pro, BEL)
  • Tour de Ribas (1.2, UKR)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)