44. E3 Prijs Vlaanderen

Revanchiert sich Klier an Boonen?

Von Matthias Seng

25.03.2006  |  Tom Boonen heißt der Favorit für das belgische Eintagesrennen E3 Prijs Vlaanderen. Am heutigen Samstag peilt der Weltmeister nachs einen Siegen 2004 und 2005 einen Hattrick an. Verhindern könnte Boonens Triumph Andreas Klier (T-Mobile), der im letzten Jahr nach einer gemeinsamen Flucht nur knapp dem Quick.Step-Star unterlag. Im Falle eines Massensprints im Ziel in Harelbeke heißen die größten Konkurrenten des 25jährigen Belgiers Alessandro Petacchi, Erik Zabel (Milram), Oscar Freire (Rabobank), Robbie McEwen (Davitamon), Baden Cooke (Unibet.com) und Thor Hushovd (Credit Agricole).

Zu den beiden letzten Teilen des „flämischen Dreiers“ treten am Wochenende auch Gerolsteiner und T-Mobile an. Der auch als GP Harelbeke bekannte E3 Prijs ist nach den Worten von Gerolsteiners Sportlichem Leiter Christian Henn „eine kleine Flandern-Rundfahrt.“ Ab Rennkilometer 110 muss das Peloton insgesamt zwölf der berüchtigten 'Hellingen' genannten Anstiege mit bis zu 12,5 Prozent Steigung bewältigen, die Hälfte dazu noch über kräftezehrende Kopfsteinpflaster. „Wer hier bei den großen Rennen etwas reißen will“, so Henn, „muss sich jede Einzelheit einprägen.“ Ähnlich äußert sich auch T-Mobiles Sportlicher Leiter Valerio Piva. "Das Rennen ist die perfekte Einstimmung auf die 'Ronde'", so die Einschätzung des Italieners.

Einstimmen sollen sich vor allem die Klassikerspezialisten Klier, Sergej Ivanov und Steffen Wesemann. Der Neu-Schweizer hat sich allerdings noch nicht ganz von den Folgen nach einer Erkältung erholt. Nach seiner überzeugenden Vorstellung bei "Dwars Door Vlaanderen ist auch dem jungen Marcus Burghardt wieder eine vordere Platzierung zuzutrauen.

Gerolsteiner vertraut in erster Linie auf Frank Hoj und David Kopp, aber auch Stefan Schumacher könnte bei einer Sprintentscheidung vorne mitmischen.

Das Gerolsteiner-Aufgebot:

Thomas Fothen, Frank Hoj, David Kopp, Sven Krauß, Sebastian Lang, Stefan Schumacher, Peter Wrolich, Markus Zberg

Das T-Mobile-Aufgebot:

Lorenzo Bernucci, Marcus Burghardt, André Greipel, Sergey Ivanov, Andreas Klier, Bram Schmitz, Stephan Schreck, Steffen Wesemann

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)